Lenninger Tal

Malteser touren mit dem Impfbus durch den Kreis

Corona Die Impfkampagne in Baden-Württemberg wird unter dem Motto „Dranbleiben“ derzeit ausgebaut.

Rund 40 Impfwillige warteten bereits in Bissingen, als der Impfbus eintraf. Foto: Carsten Riedl

Kreis. Die Malteser Neckar-Alb und der Landkreis wollen weiter auf die Impfwilligen zugehen: Mit einem Impfbus, der durch den Landkreis tourt. „Damit bieten wir den Menschen eine Möglichkeit, sich vor Ort und ohne Termin impfen zu lassen“, freut sich Malteser-Bezirksgeschäftsführer Marc Lippe.

Der Bus wird durch die SSB ­gestellt, während die ­Malteser Neckar-Alb das Personal für den Impfbus stellen. Zwei Mobile Impfteams (MIT) sind für den Einsatz im Impfbus eingeplant, der für diesen Zweck eigens aus- und umgebaut worden ist. Pro Tag soll der Impfbus in jeweils vier Kommunen Station machen und es den Menschen ermöglichen, sich direkt vor Ort impfen zu lassen. Alle gängigen Impfstoffe stehen dabei zur Verfügung. Der Einsatz des Impfbusses ist vorerst bis zum 15. August geplant.

Los ging es bereits gestern in Bissingen: Zunächst wurde am Festplatz von 12 bis 13 Uhr geimpft. Anschließend kamen die Ochsenwanger dran. Weitere Stationen am Dienstag waren Schopfloch und Neidlingen. Wer sich kostenfrei gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, konnte völlig ohne vorherigen Termin einfach zu den Stationen des Impfbusses kommen. Heute ist der Impfbus auf den Fildern. Morgen ist der dann von 15.45 bis 16.30 Uhr am Parkplatz der Teckhalle in Owen. Dabei hat der Bus alle gängigen Impfstoffe an Bord. Mitzubringen sind lediglich Personalausweis, Krankenkassen-Versicherungskarte und – falls vorhanden – der Impfausweis. pm

 

Kurt Molt aus Nabern Impfbus Bissingen Corona
Anzeige