Lenninger Tal

Mehr Arten im Hochwanger Kirchengarten

Naturschutz Nabu und Kirchengemeinde starten am Samstag eine Pflanzaktion. Das Modellprojekt soll Tiere anlocken.

Der Kirchengarten soll Vögel anlocken. Symbolbild

Lenningen. Mit Spaten, Hacke, Schaufeln und zwei Dutzend heimischen Sträuchern und Stauden wollen Ehrenamtliche am Samstag den Garten rund um die evangelische Kirche in Hochwang zum Erblühen bringen. Die Pflanzaktion für mehr Artenvielfalt findet im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts von Nabu und der Evangelischen Landeskirche in Württemberg unter dem Titel „Entwicklungsräume für Mensch und Natur“ statt.

Rund um die Kirche in Lenningen-Hochwang entsteht eine große Hecke. Hagebutte, Liguster und weitere Sträucher werden so gepflanzt, dass kleine Lücken als Versteckmöglichkeiten für Tiere entstehen. Ab Frühjahr 2018 wachsen in Hochwang auch Heilkräuter und Pflanzen mit christlicher Symbolkraft, darunter Akelei, Veilchen und Anemone. Brutkästen für Fledermäuse und Vögel bereichern den Kirchgarten. Die Flächen um Kirchengebäude und -gärten in sechs Modellkirchengemeinden sollen zum Lebensraum für verschiedene Tiere werden. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb fördert das Projekt. pm


Anzeige