Lenninger Tal

„Mehr Raum für Gestaltung“Nachgefragt

Abschied und Neubeginn – Für die Rektorin Andrea Bizer bringt dieser Sommer beides.

Welche Spuren hinterlässt die Lindenschule bei Ihnen?

Anzeige

ANDREA BIZER: Viele schöne und gute Begegnungen mit Kindern, Eltern, Kollegen und Kooperationspartnern. Ich habe erlebt, dass man mit Einsatz viele Dinge bewirken kann.

Warum haben Sie sich für einen Neuanfang an der Kirchheimer Freihof-Grundschule entschieden?

BIZER: Die Freihof-Grundschule übt auf mich einen besonderen Reiz aus als dreizügige Schule mit zwei Leseklassen, einer Grundschulförderklasse, einer Vorbereitungsklasse und engagierten Kollegen. Ich möchte meine Berufserfahrung an einer großen Grundschule einbringen und erhoffe mir mehr Gestaltungsspielraum. Damit lege ich meinen Schwerpunkt deutlicher auf die Schulleitung. Und der Wechsel bietet mir nochmals eine neue, berufliche Herausforderung.

Haben Sie schon ein Projekt im Auge, das Sie anpacken möchten?

BIZER: Zunächst möchte ich die Schule und die Kollegen kennenlernen. Die Ganztagesschule ist ein großes Thema in Kirchheim und auch an der Freihof-Grundschule. Ich werde mich ihm intensiv mit den Kollegen, den Eltern und der Stadt widmen.

Ihr Dienst beginnt am 1. August. Heißt das in den nächsten sechs Wochen arbeiten statt ausspannen?

BIZER: Im Moment packe ich meine Umzugskartons, bereite die Übergabe vor und verabschiede mich von meiner Klasse. Ende Juli gibt es ein Übergabetreffen mit dem bisherigen Rektor der Freihof-Grundschule. Wenn die Lehrerzuweisung abgeschlossen ist und die Eckdaten für nächstes Schuljahr stehen, möchte ich schnell mit der Lehrauftragsverteilung und wenn möglich dem Stundenplan beginnen. Ich hoffe, dass anschließend zwei Wochen Entspannung möglich sind, bevor am Ende der Ferien die Arbeit weitergeht.