Lenninger Tal

Mit Allradantrieb zu Einsätzen auf der Alb

Einweihung Die Bergwacht-Bereitschaft Lenninger Tal hat ihr neues Fahrzeug in Dienst gestellt.

Das neue Fahrzeug der Bergwacht wurde eingeweiht. Foto: Daniela Haußmann
Das neue Fahrzeug der Bergwacht wurde eingeweiht. Foto: Daniela Haußmann

Lenningen. Das neue Einsatzfahrzeug der DRK-Bergwacht Württemberg, Bereitschaft Lenninger Tal, kann sich sehen lassen. Der 150 PS starke VW Bus verfügt über Allradantrieb und ein Offroad-Fahrwerk für den Einsatz im unwegsamen Gelände. Nun wurde es offiziell in Dienst gestellt. Für das fast 90 000 Euro teure Fahrzeug gab es 75 000 Euro Zuschuss vom Land. Die Magarete-Müller-Bull-Stiftung steuerte 10 000 Euro bei. Dazu kommen 1500 Euro von der Haltergemeinschaft Neuffen Nord, die am Neuffen den Startplatz für Gleitschirmflieger betreibt.

Das Fahrzeug verfügt unter anderem über Digitalfunk, 220-Volt-Stromeinspeisung und Umfeldbeleuchtung. Anders als beim alten Fahrzeug, einem 15 Jahre alten VW Bus, ist die Gebirgstrage in den Fahrgastraum integriert. Patienten lassen sich so optimal im Liegen abtransportieren. Der alte VW Bus bleibt im Einsatz. Auf der Alb steigt die Zahl der Touristen und Ausflügler. Das beeinflusst auch das Einsatzaufkommen. „Im Bedarfsfall können wir mit zwei Fahrzeugen zeitgleich bei Notfällen helfen“, so Bereitschaftsleiter Ralf Wurster. Daniela Haußmann


Anzeige