Lenninger Tal

Musikalische Schlittenfahrt

Adventsmusik des CVJM-Posaunenchores

Der CVJM-Posaunenchor hatte zu einer Adventsmusik in die Marienkirche eingeladen. Ein facettenreiches, ausgewogenes und anspruchsvolles Programm stimmte die Zuhörer auf die beginnende Advents- und Weihnachtszeit ein.

Owen. Gleich zu Anfang intonierten die gut 50 Bläser des Hauptchores eine fünfstimmige Choralfantasie über das bekannte Adventslied „Tochter Zion, freue dich“. Nach der Begrüßung durch Friedemann Graf waren die Zuhörer eingeladen, das träumerische Wiegenlied „Christmas Lullaby“ des englischen Komponisten John Rutter zu genießen. Die harmonischen Wechsel zwischen tiefem und hohem Register ließen die Vorstellung vom Kind in der Krippe in der festlich beleuchteten Marienkirche fast schon zur Realität werden.

Anzeige

Mit dem „Böhmischen Wintermärchen“ vom Komponisten Christian Sprenger wagten sich die Owener Blechbläser an ein anspruchsvolles und zugleich sehr abwechslungsreiches Werk. Sprenger beschreibt darin in Gedenken an seine Großmutter seine Ferienerlebnisse bei ihr. Auf dieser eindrucksvollen turbulenten Schlittenfahrt durch das tief verschneite Böhmen wurden landschaftliche Eindrücke genauso musikalisch verarbeitet, wie das muntere Treiben auf dem Rodelhang.

Der stattliche Bläserchor brachte das rasante Werk an zahlreichen chromatischen und harmonischen Herausforderungen vorbei zu einem strahlenden Schlussakkord.

Gleich anschließend präsentierte die 15-köpfige Jungbläsergruppe „Licht der Welt“ und „Freude macht sich breit“. Mit einem kräftigen Applaus wurden die Jungmusiker vom Publikum belohnt.

CVJM-Jugendreferent Daniel Stamm war es nun vorbehalten, einige Gedanken zur Advents- und Weihnachtszeit an die Zuhörer weiterzugeben. Das Konzert wurde fortgesetzt mit dem eingängigen Lobpreis-Klassiker „Mighty to save – Du allein rettest mich“, begleitet von Markus Huber am Schlagzeug.

Mit „The Rose“ als Hauptwerk des Abends hatte sich der Owener CVJM-Posaunenchor und sein Chorleiter Rainer Däschler einen der meistgespielten Popsongs der jüngeren Musikgeschichte, bekannt durch Bette Midler, ausgewählt. Begleitet von Christine Gaiser am Keyboard und Markus Huber am Schlagzeug gelang den Bläsern ein ausgezeichneter Vortrag mit einem sehr gefühlvollen Schlussakkord. Dass Posaunenchorbläser auch singen können, stellten die Owener Musiker mit dem Lied „Lebensglück“, der vertonten Jahreslosung von 2014, unter Beweis. Selbstverständlich durfte im abwechlungsreichen Konzertprogramm auch ein Gospel nicht fehlen: Mit „My Lord, what a morning“ und sehr anspruchsvoller Rhythmik und Melodik kamen auch die Anhänger dieser Musikrichtung voll auf ihre Kosten. Nach dem gemeinsam gesungenen Adventslied „Tochter Zion, freue dich“ und den Schlussworten des Chorleiters endete der Konzertabend mit dem Praise-Titel „Mein Retter, Erlöser“ und einem fulminanten musikalischen Schluss. Anhaltender Befall belohnte die Musiker für das Geleistete. Im Rahmen eines adventlichen Beisammenseins klang der Abend besinnlich aus.sd