Lenninger Tal

Nachwirkungen des Krieges in der Seele

Lenningen. Am Mittwoch, 13. April, um 19.30 Uhr geht es im evangelischen Gemeindehaus in Oberlenningen um „Kriegskinder, Nachkriegskinder, Kriegsenkel“ und die Schatten der Vergangenheit, ihre Auswirkungen und den Umgang damit.

Anzeige

Dr. Thomas Löffler, Arzt und Psychotherapeut aus Kirchheim referiert dazu im Rahmen der Vortragsreihe: „Wenn Eltern und Großeltern älter werden“ von „Unser Netz“. Ein brandaktuelles Thema, denn Kriegserfahrungen wirken sich nicht nur auf die Betroffenen selbst, sondern auch auf nachfolgende Generationen aus.

Der Abend gibt Hilfestellung, diejenigen, die unter Kriegserfahrungen gelitten haben, besser zu verstehen. Das können alte Menschen sein, die den Krieg noch selbst erlebt haben, aber auch während oder kurz nach dem Krieg geborene Eltern und andere Verwandte. Man weiß, dass die Generation, die den Krieg erlebt hat, unbewusst ihre Traumata an Kinder und Enkel weitergegeben haben kann.

Löffler zeigt Wege auf, wie man Eltern und Großeltern und auch sich selbst besser verstehen kann, und was man tun kann, um diese Erfahrungen für sich selbst in einer wohltuenden und förderlichen Weise zu nutzen.pm