Lenninger Tal

Neuffen schließt Werkrealschule

Das zweite Mal in Folge kommt keine fünfte Klasse zustande

Mit einer kurzen Stellungnahme verkündete Bürgermeister Matthias Bäcker in der Gemeinderatssitzung das Aus für die Neuffener Werkrealschule.

Neuffen. Mit lediglich sechs Werk­realschul-Anmeldungen für das kommende Schuljahr ist die Zukunft der Neuffener Schule nun klar besiegelt. Denn um eine Eingangsklasse zu bilden, sind mindestens 16 Schüler erforderlich. Schon im vergangenen Jahr war die Zahl der Anmeldungen unterhalb dieser Grenze. Damals wurden zehn neue Fünftklässler angemeldet. Sie werden aktuell in einer jahrgangsübergreifenden Klasse unterrichtet. Doch das sei mit den jetzt angemeldeten Schülern nicht mehr möglich

Anzeige

Schafft es eine Schule in zwei aufeinanderfolgenden Schuljahren nicht, eine Eingangsklasse zu bilden, wird laut Schulgesetz vom Kultusministerium die Aufhebung der Schule angeordnet. Ziel der Landesregierung sei, so Bürgermeister Bäcker, den Schwerpunkt auf die Real- und Gemeinschaftsschulen sowie die Gymnasien zu legen. „Nicht nur unsere Werkrealschule, sondern nahezu alle diese Schulen in Baden-Württemberg stehen vor dem politisch gewollten Aus.“ Als Grund nannte Bäcker den Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung und die erst vor Kurzem eingeführte Möglichkeit, den Hauptschulabschluss auch an der Realschule zu machen.

Die Neuffener Realschule profitiere allerdings von dieser Entwicklung, räumte der Schultes ein. Viele Kinder seien dort angemeldet worden. Die Gemeinschaftsschule im Nachbarort Frickenhausen scheint für die Neuffener Eltern keine Alternative zu sein: in den letzten beiden Eingangsklassen sitzen insgesamt vier Kinder aus der Tälesstadt.

Für die Schüler der Werkrealschule bleibe aber bis zu ihrem Abschluss alles beim Alten, darüber habe man mit dem Nürtinger Schulamt verhandelt und eine Zusage bekommen: „Die jetzigen Schülerinnen und Schüler unserer Werkrealschule können bis Sommer 2019 ihren Werk­realschul- oder Hauptschulabschluss noch bei uns in Neuffen absolvieren.“ Ein Schulwechsel sei für die jetzigen Schüler nicht geplant. Lediglich die Fünftklässler, die im Schuljahr 2019/20 ihren Abschluss machen, müssen dann auf die Realschule wechseln und dort ihre Hauptschulprüfungen absolvieren. Damit sei sichergestellt, dass alle Schüler im Neuffener Schulzentrum ihren Abschluss machen könnten.