Lenninger Tal

Owen soll einen Markt bekommen

Projekt Eileen Gerstner will mit Bürgern was Eigenes fürs Teckstädtle entwickeln.

Der Bauernmarkt im Schopflocher Naturschutzzentrum dient möglicherweise als Vorbild für Owen. Archiv-Foto: Markus Brändli
Der Bauernmarkt im Schopflocher Naturschutzzentrum dient möglicherweiseals Vorbild für Owen. Archiv-Foto: Markus Brändli

Owen. An einem Marktkonzept speziell für Owen arbeitet Eileen Gerstner. Es war gleichzeitig die Auftaktveranstaltung der Wirtschafts- und Tourismusförderin für den Gemeindeverwaltungsverband Lenningen im Teckstädtle. „In meiner Anfangszeit haben, wie jetzt noch immer, Gespräche mit Unternehmern, Touristikern, Organisationen, schlichtweg mit den Menschen vor Ort, den Mittelpunkt gebildet“, erklärte sie dem Owener Gemeinderat. Ihr ging es darum, die Menschen näher kennenzulernen und zu erfahren, was sie bewegt. „Es wurden viele Visionen geteilt und Wünsche geäußert“, so Eileen Gerstner. Einen großen Teil ihrer Zeit nahm jedoch der Aufbau von Datenbanken ein sowie ein Verzeichnis der Gewerbetreibenden.

Speziell für Owen gab es in der Bernhardskapelle einen Projektabend für das Marktkonzept. Daran arbeiteten zwölf Owener Akteure mit, denen die Stadtentwicklung am Herzen liegt. Es gab eine Vor­abanfrage an Vereine, Gewerbetreibende und Direktvermarkter. „Wie präsentieren wir uns? Was wollen wir unseren Gästen bieten?“, lauteten beispielsweise die Fragen, die an dem Abend erörtert wurden.

„Es ist eine Vielzahl von Vorstellungen herausgekommen, wie dieser Markt aussehen, wie er gestaltet werden könnte, und welche Zielgruppe - auch von außen - bedient werden soll“, erklärte Eileen Gerstner. Ob im Stil eines Wochenmarkts oder aber eines Eventsmarkts wie der Bauernmarkt am Naturschutzzentrum Schopflocher Alb oder der Biosphärenmarkt in Gutenberg, stand zur Debatte.

Es herrschte schnell Einigkeit darüber, dass regionale Produkte verkauft werden sollen und der Markt einen Erlebnischarakter aufweisen soll. „Das Thema wird derzeit überlegt, und es wird im Frühjahr eine Befragung geben, um das Lieblingsthema der Besucher herauszufinden. Im Sommer sollte dann das Projekt abgeschlossen werden“, zeigte Eileen Gerstner den Zeitplan auf. Die Teilnehmer gingen auch der Frage nach, was Owen charakterisiert - was besonders ist -, das dann als Markt-Motto dienen könnte. Dabei fielen die Stichworte Maientag und Sibylle von der Teck. Auch wo der Markt stattfinden soll, steht noch nicht fest. Iris Häfner

Anzeige