Lenninger Tal

Planschbecken demoliert

Wollten sich Unbekannte den Edelstahl unter den Nagel reißen?

Erst in diesem Jahr haben die Stadtwerke das neue Planschbecken im Nürtinger Freibad in Betrieb genommen. Vor einigen Tagen wurde nun der Boden des Kinderbereichs von Unbekannten schwer beschädigt.

Nürtingen. „Das ist mir völlig unverständlich“, sagt Stadtwerke-Chef Volkmar Klaußer. Eine Vermutung hat er dennoch: Wollten sich die Unbekannten den Edelstahl unter den Nagel reißen? Auch Josef Budja, bei den Stadtwerken unter anderem für die Bäder zuständig, äußert diesen Verdacht. Denn ansonsten gab es keine Beschädigungen, entwendet wurde ebenfalls nichts.

Beschädigt wurde das mittlere Becken des Planschbereichs. Die Täter versuchten wohl mit einem Stemmeisen, die Rinnen, in denen die kleinen, dreieckigen Öffnungen zur Befüllung des Beckens mit Wasser sind, herauszubrechen. Über Nacht wird das Wasser im Planschbecken nämlich abgelassen und in einem Zwischenspeicher aufbewahrt. „Aus energetischen Gründen“, erklärt Budja. So kühlt das Wasser nicht aus. Wenn das Wetter entsprechend ist, wird das Becken dann durch die Strömungsrinne mit den Öffnungen wieder befüllt. So konnten die Täter nachts an den Boden gelangen.

Mittlerweile wurde das Becken so weit provisorisch repariert, dass es genutzt werden kann. Aussagen zur Höhe des Sachschadens, den die Unbekannten angerichtet haben, können Volkmar Klaußer und Josef Budja noch nicht machen. Sie hoffen freilich, dass die Täter bald ermittelt werden können.nz

Anzeige