Lenninger Tal

Schopflocher öffnen ihre Scheunen

Bei der siebten Auflage des Scheunensommers strömen zahlreiche Besucher in den Albflecken. Die Aussteller präsentieren Außergewö
Beim Scheunensommer präsentieren die Aussteller Selbstgemachtes. 2012 hat Monika Eiberger mit ihrem Ehemann den Schopflocher Scheunensommer ins Leben gerufen. Bei ihren Produkten legt sie großen Wert auf Nachhaltigkeit. Foto: Sabine Ackermann 

Lenningen. Am Wochenende findet zum achten Mal der Schopflocher Scheunensommer statt. Das Flair ist gleich geblieben: In familiärer Atmosphäre kann man Kunst und Handwerk bestaunen. Die Besucher können ins Gespräch kommen, sich stärken an selbstgemachten kulinarischen Angeboten, Live-Musik genießen, in und zwischen den Gärten wandeln. Mit dabei ist Malerei in der Kulturscheune „Kwoka“, Flechtkunst in der Scheune „Blüten(t)räume“, Möbel und Schmuck in der Scheune „Antik&Design“, das Antiquariat Löffler in der Alten Schmiede, Goldschmiedearbeiten und Filzobjekte bei „Barth Art“ sowie Blumen und Pflanzen in der „Pusteblume“. Im Haberhaus gibt es einen Antik-Flohmarkt. In der Musikscheune zeigt Dr. Schweigert vom Stuttgarter Naturkundemuseum Versteinerungen und bestimmt auch gerne mitgebrachte Funde. Außerdem erklingt dort ein buntes Programm mit Live-Musik: Geboten wird in 20-Minuten-Häppchen unter anderem Musik aus Jazz und Musicals. Zu Gehör gebracht werden aber auch Kunstlieder von Schubert sowie Akkordeon-Tangos, und es gibt Volkstanzvorführungen. Am Samstag, 3. August, sind die Scheunen von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Im Haberhaus wird bis 22 Uhr bewirtet. Am Sonntag, 4. August, geht der Scheunensommer von 12 bis 17 Uhr. Um 10.30 Uhr beginnt in der Johanneskirche ein musikalischer Gottesdienst. Nähere Infos sowie das Programm gibt es unter www.scheunensommer-schopfloch.de. pm/Foto: ack


Anzeige