Lenninger Tal

Straßen mit erheblichen Schäden

Infrastruktur Die Gemeinde Lenningen bereitet Sanierungen in Brucken, Ober- und Unterlenningen vor und vergibt Planung.

Archiv-Foto: Mirko Lehnen

Lenningen. Gleich mehrere größere Baustellen stehen der Gemeinde Lenningen in den kommenden Jahren ins Haus: Sowohl die Ortsdurchfahrt in Brucken als auch die Unterlenninger Engelhofstraße und der Heerweg in Oberlenningen müssen saniert werden. Wie Simone Mayer vom Lenninger Tiefbauamt erklärte, sind dort unter anderem Abwasserkanäle, Wasserleitungen und Straßenbeläge marode. Um die Sanierungen vorzubereiten, hat der Gemeinderat die Planungen vergeben. Ein Göppinger Büro hat den Auftrag für den Heerweg sowie die B 465 in Brucken bekommen. Das Honorar dafür beträgt 190 000 beziehungsweise 112 000 Euro. Ein Münsinger Büro wird die Entwurfsplanung für die Sanierung der Engelhofstraße für knapp 53 000 Euro erstellen.

„Allergrößtes Kopfzerbrechen bereitet mir eine mögliche Vollsperrung in Brucken“, sagte Bürgermeister Michael Schlecht hinsichtlich der Sanierung der B 465. Lägen Kanäle und Wasserleitungen zentral, sei sie laut Regierungspräsidium (RP) unumgänglich. Einen genauen Zeitplan für die drei Baumaßnahmen gibt es noch nicht. Wann sie in Angriff genommen werden, hängt dem Rathauschef zufolge unter anderem davon ab, in welchen Abschnitten saniert werden kann und wie hoch die Baukosten sind.

Wann die einzelnen Projekte umgesetzt werden, entscheidet der Gemeinderat, wenn die Entwurfsplanungen vorliegen. Die Sanierung der Bruckener Ortsdurchfahrt muss zudem mit dem RP abgestimmt werden.Anke Kirsammer

Anzeige