Lenninger Tal

Streit um Weide liegt auf Eis

Prozess Das Landgericht setzt das Verfahren um die Tierhaltung auf den Wiesen am Otto-Hoffmeister-Haus aus.

Lenningen. Das Berufungsverfahren um die Weide-Nutzung am Albengel im Weiler Torfgrube (wir berichteten) hat das Landgericht Stuttgart ausgesetzt. Grund ist der Beschluss der Kammer, nun doch ein naturschutzfachliches Gutachten einzuholen. Das hat die Pressesprecherin des Gerichts, Elena Gihr, auf Anfrage mitgeteilt.

Damit wird der Prozess nicht, wie ursprünglich festgelegt, am morgigen Freitag fortgeführt. „In diesem Verfahren darf die Pause zwischen den Verhandlungstagen nicht länger als drei Wochen sein“, erklärt Elena Gihr. Weil in diesem Zeitraum das notwendige Gutachten aber nicht einzuholen ist, gehe der Prozess wieder von vorne los. Das heißt, auch Zeugen, die schon ausgesagt haben, werden noch einmal vernommen. Den neuen Verhandlungstermin legt das Gericht fest, wenn das schriftliche Gutachten vorliegt.

Das Amtsgericht Kirchheim hatte Martina Vogt-Bern im Mai vergangenen Jahres wegen vorsätzlicher Gefährdung schutzbedürftiger Gebiete zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen à 70 Euro verurteilt. Dagegen legte die Inhaberin des Albengel Berufung ein.Anke Kirsammer

Anzeige