Lenninger Tal

Über das radikal Böse nachdenken

Philosophie Der offene Gesprächskreis Lenningen befasst sich mit dem Bösen. Sind Menschen in der Lage zu widerstehen?

Symbolbild

Lenningen. Am morgigen Mittwoch, um 19.30 Uhr, eröffnet der Offene Gesprächskreis Lenningen im evangelischen Julius-von-Jan-Gemeindehaus in Oberlenningen eine neue Gesprächsreihe zu dem Thema „Böses Denken“.

Es ist wohl kein Zufall, dass die Philosophin Bettina Stangneth dieses gleichnamige Buch im Jahr 2016 veröffentlicht hat. Überall erstarken in Europa rechte Parteien. Sie nimmt die Verbrechen des Stalinismus und Nationalsozialismus zum Anlass, über das radikal Böse nachzudenken. Dabei bezieht sie sich auf Immanuel Kant und Hannah Arendt. „Wer über das Böse spricht, der warnt - nicht nur vor den unterschätzten Tätern, sondern auch vor der verführerischen Kraft schöner Theorien und einfacher Lösungen.“

Sind Menschen in der Lage, dem radikal Bösen zu widerstehen? Können sie sich selbst einen Halt geben? Kant und Arendt meinen, darauf eine positive Antwort geben zu können. Vermögen diese zu überzeugen? Teile dieses Buches werden gelesen und diskutiert. Die Leitung hat Dr. Henrik Westermann.pm

Anzeige