Lenninger Tal

„Urlaub mit Gott“

Christen können dieses Wort auch ganz persönlich für sich hören: „Ich bin von Gott adoptiert“. Er hat das Sorgerecht für mich und hat sich verpflichtet, für mich zu sorgen. Dies bedeutet nicht, dass es mir immer gut geht oder dass wir immer ohne Schmerzen wären. Oft genug sind uns Achterbahnfahrten durch das Leben zugemutet. Auch Christen nehmen wie alle anderen Menschen teil an den Wechselfällen des Lebens, mit Freud und Leid, mit Gesundheit und Krankheit, mit Glück und betrübenden Schmerzen.

Anzeige

Doch Christen haben durch Jesus Christus eine unglaubliche Perspektive auf die Welt bei Gott. Und von dort her können sie ganz anders auf ihren Alltag schauen. Schon in den Psalmen heißt es: „Denn deine Güte ist besser als Leben“ (Psalm 63,4). Wie kommt ein Beter auf einen solchen Gedanken? Weil er sich mit Gott schon jetzt ganz und gar verbunden weiß. Nicht allein das Glück in diesem Leben ist entscheidend, nicht „Hauptsach’ g‘sond“, sondern Hauptsache mit Gott verbunden, weil diese Verbindung weit über dieses Leben, über Urlaub und Alltag mit Freud und Leid hinausreicht.

In diesem Sinne können wir die Gegenwart Gottes mitten im Alltag – und selbstverständlich auch in einem erholsamen „Urlaub mit Gott“ – erleben.

Pfarrer Wilfried Veeser

Evangelische Kirchengemeinde

Dettingen