Lenninger Tal

Verena Grötzinger in Fachbeirat gewählt

Owen. In der Alten Turnhalle in Herrenberg fand die sechste Mitgliederversammlung des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies statt. Zahlreiche Mitglieder nutzten die Versammlung, um sich über die laufenden Projekte zu informieren und mit anderen Streuobst-Akteuren auszutauschen.

Anzeige

294 Mitglieder zählt der Verein zwischenzeitlich, fast die doppelte Anzahl als zur Gründung vor vier Jahren. Mit einer Struktur von Landkreisen über Kommunen bis hin zu Betrieben, Vereinen, Bildungspartnern und Fördermitgliedern ist das Schwäbische Streuobstparadies breit aufgestellt. Die Veranstaltungsreihen „Schwäbisches Hanami“ und „Das Paradies brennt“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein großes Projekt konnte die Geschäftsstelle im letzten Jahr zusammen mit den Landkreisen stemmen: Die Ausbildung von 80  Streuobst-Pädagogen, die seit diesem Jahr in den Schulklassen im Vereinsgebiet Streuobst-Unterricht anbieten. Auch soll die Streuobst-Radroute, die auf 366 Kilometern Betriebe, Landschaften und interessante Anlaufpunkte im Streuobstparadies verbindet, im Laufe des Jahres beschildert werden.

Nach dreijähriger Amtszeit standen die Neuwahlen der Fachbeiräte an. In den Fachbeirat „Marketing und Tourismus“ wurden unter anderem Steffi Cornelius, Leiterin des Freilichtmuseums Beuren, und Verena Grötzinger, Bürgermeisterin der Stadt Owen, gewählt. pm