Lenninger Tal

Verena Grötzinger klar bestätigt

Knapp die Hälfte der Owener Wahlberechtigten geht zur Bürgermeisterwahl

Nach acht Jahren Amtszeit wählten die Owener ihre Bürgermeisterin mit eindeutigen 98 Prozent für eine neue Amtsperiode.

Die strahlende alte und neue Bürgermeisterin von Owen: Verena GrötzingerFoto: Thomas Krytzner
Die strahlende alte und neue Bürgermeisterin von Owen: Verena GrötzingerFoto: Thomas Krytzner

Owen. Noch kurz vor Ende der Wahl zeigte sich Verena Grötzinger aufgeregt: „Oh ja, die Hände zittern, ich bin sehr aufgeregt und gespannt“, war ihr Statement, als sie sich ins Owener Rathaus begab. Vor dem Rathaus versammelten sich indes über 100 Bürger, um das Wahlresultat live mitzubekommen.

Auch die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden ließen es sich nicht nehmen, bei der Verkündung dabeizusein. Aus Dettingen kam Rainer Haußmann, Marcel Musolf überbrachte Grüße aus Bissingen, und aus Lenningen nahm Ortschef Michael Schlecht an der Bekanntgabe der Wahlresultate teil. Aus Kirchheim kam der Landtagsabgeordnete Andreas Kenner.

Bis um 18 Uhr durften die Stimmzettel abgegeben werden. Die Auszählung dauerte rund eine Stunde, und um kurz nach 19 Uhr trat der stellvertretende Owener Ortschef Christian Ensinger vors Rathaus und verkündete: „Das Resultat war eindeutig!“ Danach gab er bekannt, dass in Owen 2 711 Bürger wahlberechtigt sind, davon gingen 1 272 zur Urne. Es gab 1 239 gültige und 33 ungültige Stimmen. Stolz zeigte sich Ensinger über die hohe Wahlbeteiligung der Owener: „46,92 Prozent gingen in die Wahllokale, das ist rekordverdächtig.“

Danach rief er die wiedergewählte Bürgermeisterin vor das Rathaus und gratulierte mit einem Blumenstrauß zum deutlichen Ergebnis. Gerührt nahm Verena Grötzinger die ersten Glückwünsche entgegen und zeigte sich in ihrer Antrittsrede zufrieden: „Meine Wahlhelfer und Freunde haben zu mir gesagt, ich bräuchte nicht aufgeregt sein. Und wie aufgeregt ich war.“ Sie rief den anwesenden Bürgern zu, dass dieser Vertrauensbeweis sie ansporne und versprach: „Ich werde auch in den nächsten acht Jahren für Sie da sein. Gemeinsam können wir Owen zu einem Ort werden lassen, wo man sich wohlfühlt und wo man gerne lebt.“ Sie verriet, dass dieses Ergebnis viel Energie spende und sie sich auf die weitere Zusammenarbeit mit den Bürgern und mit dem Gemeinderat freue. Mit dem Dank an die Wahlhelfer und die Mitarbeiter aus dem Rathaus eröffnete die wiedergewählte Ortschefin die Wahlparty. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Stadtkapelle Owen.

Anzeige