Lenninger Tal

Viertklässler schnuppern „Bili-Luft“

Schule Über 40 Grundschüler nutzen das Angebot der Realschule Lenningen, den bilingualen Unterricht kennenzulernen.

Lenningen. Die Karl-Erhard-Scheufelen Realschule Lenningen bietet mit dem „Bili-Schnuppernachmittag“ Grundschülern die Gelegenheit, die Besonderheiten des bilingualen Unterrichts eingehend unter die Lupe zu nehmen. Über 40 Schüler nutzten die Möglichkeit, Antworten auf alle Fragen zu finden, die vor der Wahl der weiterführenden Schule sowie des jeweiligen Schwerpunkts in den Köpfen der Kinder und auch Eltern schwirren: Wie sieht bilingualer Unterricht aus? Bin ich den Herausforderungen gewachsen? Und vor allem: Bereitet es mir Freude, die Fächer Geografie und Geschichte auf Englisch zu behandeln?

„Ich konnte mir letztes Jahr nicht wirklich vorstellen, wie Geschichts- und Geografieunterricht auf Englisch ist“, erinnert sich ein Schüler aus der jetzigen Klasse 5b zurück, „also bin ich zum Schnuppertag gegangen.“ Ein Mitschüler aus der Bili-Klasse ergänzt: „Man muss sich einfach bewusst sein, dass der Unterricht in der bilingualen Klasse höhere Anforderungen stellt als regulärer Unterricht. Wenn man die englische Sprache wirklich lernen möchte, ist man hier genau richtig.“

Ausgerüstet mit Erfahrungen aus erster Hand dürfen die Viertklässler nun bald entscheiden, ob sie den Weg Richtung „History“ and „Geography“ oder doch Richtung „Geschichte“ und „Geografie“ einschlagen werden.pm

Anzeige