Lenninger Tal

Vor 50 Jahren wich die alte „Krone“

Die Krone in Brucken.Archiv-Foto: Carsten Riedl
Die Krone in Brucken. Archiv-Foto: Carsten Riedl

Vor 50 Jahren ist die „Krone“ in Brucken der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Das über 200 Jahre alte Gebäude wurde schon damals als Gastwirtschaft genutzt. Neben einem Saal konnte das Gasthaus auch einen Metzgerbetrieb aufweisen. Die vertrauten Gasträume hat Heinz Stümpflen abreißen lassen, um dort ein modernes Gasthaus zu eröffnen - mit Metzgerei, aber ohne Saal. Der Teckbote berichtete am 6. September 1969, dass der Gastronom mit einer einjährigen Bauphase rechne. „Bis es so weit ist, wird das Geschäft in einer eigens hierfür erstellten Baracke weitergeführt, die außer dem Metzgerladen auch einen größeren Gastraum enthält“, schrieb der Teckbote vor einem halben Jahrhundert. Ein Jahr später konnte das neue Gasthaus seine Tore öffnen. Über drei Generationen wurde es von der Familie Stümpflen bis zum August dieses Jahres betrieben. Bis dahin ist die „Krone“ geblieben, was sie schon vor 50 Jahren war: „ein renommiertes und gern besuchtes Lokal“. Zuletzt hat Jürgen Stümpflen die Wirtschaft geführt und seine hungrigen Gäste mit schwäbischer Küche und Wild aus heimischem Revier begeistert. kd


Anzeige