Lenninger Tal

Weiße Weihnachten bleiben auch in diesem Jahr ein Traum

Schade, denn viele meinen, dass den Feiertagen ohne Schnee viel Stimmung fehlt.

Portrait MitarbeiterElisabeth Kanski
Portrait MitarbeiterElisabeth Kanski

Elisabeth

Kanski Praktikantin

Mal ehrlich – wer lässt sich an einem wunderschönen Wintertag nicht vom weichen, strahlend-weißen Schnee verzaubern? Die Sonne breitet märchenhaften Glitzer über die Schneedecke, die Welt wird leise und andächtig. Wer da keine Lust bekommt, sich einfach in den frischen Schnee zu werfen, hat seine Kindheit völlig vergessen – oder die falsche Kleidung an. Mit wetterfesten Schuhen und einer guten Jacke kann man sich bedenkenlos ins Winterwunderland stürzen. Ski fahren, rodeln, Schneeschuh wandern… wer den Schnee nicht nutzt, ist selber schuld. Auch erkältungsanfälligen Menschen kann man nur raten: so viel wie möglich draußen in der frischen, kalten Winterluft sein, das hält besser gesund als jedes Hausmittelchen. Winterspaß ist das eine, doch Schnee kann noch mehr. An Weihnachten will man ja besinnlich sein, Konsum und Zeitdruck hin oder her. Wenn der Schnee den Stadtlärm dämpft, die Dunkelheit erhellt und jede Hektik in den Straßen ausbremst, kann man wirklich zur Ruhe kommen. An Heiligabend mit 200 Sachen auf der A 8 von einem Verwandten zum nächsten düsen? Wohl eher nicht. Bei weißer Weihnacht breitet sich überall Gelassenheit aus, auch im Herzen.

Melissa

Seitz Volontärin

Kaum einen Fuß nach draußen gesetzt, schon will ich wieder umdrehen. Das Imprägnierspray hält mal wieder nicht, was es verspricht und schon bald wandere ich mit durchnässten Schuhen, nassen Socken und eingefrorenen Zehen herum. Das grau-weiße Zeugs namens Schnee könnte meiner Meinung nach dort hin, wo es wirklich hingehört: an den Nordpol. Schön anzusehen ist es ja, aber das war‘s auch schon. Weihnachten ohne Schnee – das ist sowieso schon normal geworden und ich hab nichts dagegen. Meine Vorstellung von einem besinnlichen Fest: 30 Grad, irgendwo unter den Palmen oder am Pool, im Hintergrund Weihnachtsmusik und vor meiner Nase läuft ein Weihnachtsmann mit Badehose und roter Zipfelmütze und verteilt Geschenke. Was an Weihnachten zählt ist doch nicht der Schnee, sondern, dass man seine Liebsten um sich hat. Wa­rum dann nicht einfach mit der Familie die Koffer packen und ab in die Sonne? Weihnachtsstress und kalte Füße gibt es hier auf keinen Fall. Das Einzige was im warmen Urlaubsdomizil kalt sein könnte, sind die Eiswürfel in den leckeren Cocktails, die ich mir mit meiner Familie zum Fest gönne. Siehe da: Weiße Weihnacht ist überbewertet.

Anzeige