Lenninger Tal

Wie viele Lkws fahren künftig durchs Tal?

Neubaustrecke Die Informationspolitik der Bahn sorgt im Lenninger Tal weiter für Ärger. Andreas Kenner fordert Transparenz.

Lenningen. Die Ungewissheit über die Menge an Lkws, die in Zukunft den Erdaushub der Albvorlandtunnel-Baustelle auch über die B 465 durch das Lenninger Tal transportieren sollen, hält Politiker und die Kommunen auf Trab. Jetzt appelliert auch der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner an die Bahn: Sie solle endlich Gewissheit schaffen. Im Raum steht die Zahl 500: 500 Lkws, die zusätzlich zu der Alltagsbelastung auf der Bundesstraße verkehren könnten. „Das Lenninger Tal und die Stadt Owen sind heute schon enorm belastet“, schreibt Andreas Kenner in einem Brief an den Projektleiter des Abschnitts Kirchheim.

Die beiden Bürgermeister in Lenningen und Owen hätten sich laut Kenner auf die bisherige Ausssage der Deutschen Bahn verlassen, wonach der größte Teil der Abtransportfahrten über die Autobahnzufahrten auf die A 8 führen sollte. Dieselbe Antwort erhielt auch Kenner selbst nach einer Anfrage an das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg.

Kenner appelliert an die Bahn, dass der Hauptverkehr über die A 8 geführt wird, damit die Gemeinden Owen und Lenningen nicht über Gebühr belastet werden. „Aus meiner Sicht sind die entstehenden Belastungen so gerecht wie möglich auf die gesamte Region zu verteilen. Der Gesundheit und Sicherheit der Anwohner gebührt ein hoher Stellenwert“, so Kenner. Die Bürgermeister von Owen und Lenningen, Verena Grötzinger und Michael Schlecht, bitten zudem um Zusendung der Informationen zum Entsorgungskonzept der Bahn.

„Bei einem Projekt dieser Größenordnung, bei dem Gemeinden unmittelbar betroffen sind, ist es unabdingbar, für Transparenz zu sorgen und die Gemeinden nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen“, schreibt Kenner. Er vermutet, dass es inzwischen ein detailliertes Entsorgungskonzept gibt, das die Bahn den Kommunen zukommen lassen könnte. Im letzten Juli sei das nach Aussage der Bahn noch nicht der Fall gewesen.

Der Landtagsabgeordnete schließt sich dem Vorschlag der Bürgermeister Grötzinger und Schlecht an, dass die Bahn eine Informationsveranstaltung für die Anwohner der B 465 in Lenningen, Owen und Erkenbrechtsweiler organisieren solle. Terminvorschläge seien willkommen.pm

Anzeige