Lenninger Tal

Winterfans sorgen für Verkehrschaos auf der Schwäbischen Alb

*
Die Parkplätze auf der Schwäbischen Alb wie hier an der Pfulb bei Schopfloch waren am Sonntag überfüllt. Foto Dieter Ruoff

Region. Nachdem der Skiurlaub in diesem Jahr coronabedingt ausfallen musste, nutzen viele Winterfans die Weihnachtsfeiertage für einen Ausflug auf die Schwäbische Alb. Die Folge waren vielerorts Staus und überfüllte Parkplätze wie an der Pfulb bei Schopfloch (Foto). Die Ausflügler nutzten die Winterstimmung mit geschlossener Schneedecke für einen ausgedehnten Spaziergang oder eine Schlittenpartie.

Insbesondere im Landkreis Reutlingen waren nach Auskunft der Polizei am Sonntag auf der Albhochfläche die meisten Wanderparkplätze belegt, vielerorts waren auch die landwirtschaftlichen Wege zugeparkt. „Teilweise wurden Durchfahrtsverbote einfach ignoriert und Warnbaken umfahren“, beklagt ein Sprecher der Polizeidirektion Reutlingen das rücksichtslose Verhalten der Autofahrer. Auch für den Rettungsdienst war ein Durchkommen nur mit Mühe und Zeitverzug möglich. Bei einem Unfall am Roß­berg bei Gönningen waren zwei Kinder mit ihrem Schlitten mit einer 52-Jährigen kollidiert, die nach dem Zusammenstoß vorübergehend nicht mehr ansprechbar war. Die Polizei fuhr mit Sondersignalen voraus, um die Durchfahrt des Rettungsdienstes zu gewährleisten. tb


Anzeige