Weilheim und Umgebung

„1000 mal 1000 um die Welt“

*
Symbolbild.

Weilheim. „1000 mal 1000 um die Welt“ nennt die Künstlerin Monika Majer das Skulpturenprojekt, in dem sie große Skulpturen schaffen und dabei vielen Menschen verschiedener Generationen und Herkunft ermöglichen will, Teil davon zu sein. Die allererste dieser Skulpturen entsteht im Rahmen des Kunst- und Aktionspfades am Randecker Maar. Zum Auftakt des Projekts findet am morgigen Sonntag, 12. Mai, von 14 bis 17 Uhr ein Startfest am Atelier „Alte Steige 13“ in Hepsisau statt. Dort gibt es Infos rund um das Projekt.

Die Betonmischungen für die Skulpturen werden aus vielen, von verschiedenen Menschen gesammelten Steinen bestehen. Dafür braucht es eine Menge Steine. Beim Startfest am morgigen Sonntag werden deshalb die ersten Steine­sammelbeutel bereit liegen. Im weiteren Verlauf des Projekts werden die Beutel an verschiedenen Stellen ausgegeben und bis zum 1. Juni wieder entgegengenommen. Alle gesammelten Steine werden dann Teil der Betonmischung für die erste Skulptur.

Parkmöglichkeiten für die Besucher gibt es am Ortseingang von Hepsisau, in der Ortsmitte oder am Wanderparkplatz Ochsenwanger Steige.pm/Foto: pr

Anzeige