Weilheim und Umgebung

332 000 Euro für die Turnhalle der Limburg-Grundschule

Investition Neben dem Bund fördert auch das Land den Neubau in Weilheim – im Rahmen des Solidarpaktes Sport.

Die Limburg-Gundschule in Weilheim bekommt neben der Förderung des Bundes auch Gelder aus dem landeseigenen Förderprogramm. Foto
Die Limburg-Gundschule in Weilheim bekommt neben der Förderung des Bundes auch Gelder aus dem landeseigenen Förderprogramm. Foto: Carsten Riedl

Weilheim. Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Solidarpakts Sport dieses Jahr insgesamt 84 kommunale Sportstättenbauprojekte mit rund 13,1 Millionen Euro. Aus diesem Topf erhält die Stadt Weilheim 332 000 Euro für den Neubau der Turnhalle der Limburg-Grundschule. Diese positive Nachricht brachte die CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller diese Woche aus Stuttgart mit. Bereits im März wurde bekannt, dass die Turnhalle vom Bund mit 2,25 Millionen gefördert wird, wodurch der eigentlich eingeplante Landeszuschuss von rund 480 000 Euro wegfiel, da eine Doppelförderung nicht möglich ist. Im jetzigen Fall sieht die Lage jedoch anders aus. „Baden-Württemberg stellt landesseitig aus dem eigenen Förderprogramm 2021 Kommunaler Sportstättenbau ebenso Finanzmittel zur Verfügung. Deshalb handelt es sich nicht um eine Doppelförderung“, so die Mitteilung aus dem Büro von Natalie Pfau-Weller.

Im Rahmen des Solidarpakts Sport erhalten solche Einrichtungen die Zuschüsse, die sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur Verfügung stünden und damit vielseitig genutzt werden könnten, erläutert Pfau-Weller. Schul- und Vereinssport profitierten somit gleichermaßen. Der Fördersatz betrage in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Dr. Natalie Pfau-Weller begrüßt dieses Bekenntnis zum Sportland Baden-Württemberg. „Die Förderung des Sports ist mir ein besonderes Anliegen. Er vermittelt Werte wie Fairness, Solidarität und Toleranz, fördert den Leistungsgedanken und überwindet soziale und kulturelle Grenzen.“ pm


Anzeige