Weilheim und Umgebung

Beeindruckend vom ersten Ton an

In der Peterskirche begeisterte der Kirchheimer Gospelchor „Good News“

Weilheim. Ein Benefizkonzert mit dem Kirchheimer Gospelchor „Good News“ fand jüngst zugunsten des Weilheimer Arbeitskreises Asyl in

der Peterskirche statt. Es war eine gute Sache und ein musikalisches Highlight zugleich. Der für alle Konfessionen offene Gospelchor unter der Leitung von Martina Sturm beeindruckte das Publikum in der Peterskirche vom ersten Ton an.

Nach einer Einführung durch Kantorin Gabriele Bender und Jochen Ziegler vom Arbeitskreis Asyl, der darauf hinwies, dass der komplette Spendenbetrag für die Sprachförderung der Flüchtlinge verwendet werden soll, wurde die Pop-Messe „Nun danket alle Gott“ von Michael Schütz aufgeführt. Der bekannte deutsche Kirchenmusiker, Hochschuldozent und Komponist für Popularmusik hat den deutschen Messetext als erster vertont. Das halbstündige Werk vereint verschiedene Formen und Stile: Neben vierstimmigen, homofonen Passagen steht eine Fuge im dreifachen Kontrapunkt; Unisonorufe des Chors stehen im Gegensatz zu polyfonen Rhythmen. Barock, Klassik und Romantik vermischen sich mit Jazz-, Pop- und Rockklängen.

Die Besetzung der Pop-Messe besteht aus dem Gemischten Chor, dem Streichorchester und der Band. Der Chor ist der Hauptträger des musikalischen Geschehens. Die Stücke „Kyrie“ und „Dona nobis pacem“ erklingen mit lateinischem Text, was die Rückbindung an das viele Jahrhunderte bestehende Ordinarium unterstreicht. Im Credo findet sich das Apostolische Glaubensbekenntnis, das musikalisch spannungsgeladen und dramatisch dargestellt ist. Beim Gloria gab es eine Besonderheit: Während des „Ehre sei Gott in der Höhe“ des Chors, sang die Gemeinde parallel dazu „Nun danket alle Gott“.

Im zweiten Teil des Konzerts wurden Gospels aus dem Werk „Body and Soul“ von Lorenz Maierhofer vorgetragen. Die groovige und zugleich besinnliche Messe-Komposition vereint in zehn religiösen und spirituellen Songs Gospel, Swing und Pop mit englischsprachigen Liedtexten, die auf Psalmen basieren. Einige Chorstücke wurden mit meditativen Sprechtexten eingeleitet. Leider konnte man deren Übersetzungen akustisch nicht immer gut verstehen. Das Stück „I‘ve got a feeling“ beeindruckte mit einem solistischen Part.

In dem Gospelchor wirken etwa 80  Sänger mit; bei der Benefizveranstaltung in der Peterskirche waren etwa 50 aus den Regionen Esslingen, Göppingen, Kirchheim und Nürtingen anwesend. Vor drei Jahren war der Chor als Gemeinschaftsprojekt der Neuapostolischen Kirche zusammen mit evangelischen und katholischen Sängern im Rahmen ökumenischer Aktivitäten entstanden. Zugunsten von Renovierungsarbeiten an der Peterskirche hatte es schon einmal ein Konzert gegeben. Der Chor wird von Martina Sturm geleitet, Kirchenmusikerin aus Kirchheim; begleitet wird er von Bezirkskantor und Jazzmusiker Ralf Sach am Keyboard, Andreas Probst am Schlagzeug, Birgit Müller (Violine) und Maria Detroy (Viola).

Hoch motiviert, leidenschaftlich musizierend und harmonisch aufeinander abgestimmt überzeugten Chor, Streichorchester und Band. Mehrere Zugaben bildeten einen gelungenen Abschluss.

Anzeige