Weilheim und Umgebung

Bei Weißwurst politisieren und spenden

Benefiz Das Spendenbarometer steigt, die 39. Weihnachtsaktion des Teckboten findet Unterstützung quer durch alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in der Stadt und auf dem Land. Von Irene Strifler

Betreibt den Sulzburghof und unterstützt die gute Sache: Familie Kuch.Foto: privat
Betreibt den Sulzburghof und unterstützt die gute Sache: Familie Kuch.Foto: privat

Seit den 60er-Jahren gibt es den „Weihnachtsfrühschoppen“, den derzeit Kurt Vogel aus Owen mit Mitstreitern aus Politik und Wirtschaft organisiert. Lange Zeit kam man an Heiligabend zusammen, ehe die Frauen ihr Veto einlegten. Seither trifft sich die Runde aus Politikern, Unternehmern und Geschäftsleuten immer ein paar Tage vor Weihnachten zum traditionellen Weißwurstfrühschoppen. Fast wäre das Treffen eingeschlafen, nachdem das jahrzehntelange Domizil, das Schwarze Lamm in Bissingen, den Betrieb eingestellt hat. Doch seit 2015 kommt die fidele Runde, die immer einen Referenten als Impulsgeber begrüßt, im Hirsch in Schlattstall zusammen. Heuer war Heinrich Haasis zu Gast, bis vor wenigen Wochen Präsident des Weltverbandes der Sparkassen. Auch Landrat Heinz Eininger mischte sich unter die Gäste. Da wurde nicht nur politisiert, auch die Weißwürste, eigens aus München importiert, fanden reißenden Absatz. Außerdem wurde eifrig gespendet: Mit einer Gabe von 460 Euro unterstützen die Frühschoppengäste jetzt die Weihnachtsaktion.

Anzeige

Für 1 000 Euro danken wir dem Team vom Lenninger Sulzburghof und seinen Gästen. Alle zusammen haben am ersten Advent einen schönen Weihnachtsmarkt erlebt mit Kunsthandwerk, Leckereien, Musik und weihnachtlicher Stimmung. Jetzt hat uns Familie Kuch 1 000 Euro aus den Verkaufserlösen überwiesen und verschafft damit dem Spendenbarometer einen gehörigen Schub.

Ebenfalls für eine üppige Spende in Höhe von 1 000 Euro danken wir dem Maschinenbauunternehmen „heinz mayer“. Mit der Spende an die Weihnachtsaktion schließt der Betrieb sein Jubiläumsjahr ab: Die Firma wurde vor fünf Jahrzehnten, im Jahr 1968, von Heinz Mayer gegründet, und zwar in Ohmden. Am heutigen Firmensitz in Holzmaden arbeiten über 40 qualifizierte Fachkräfte. Wir schicken ein dickes Dankeschön nach Holzmaden.

Der Dank für 1 500 Euro geht auch dieses Jahr wieder an die Firma GH Baubeschläge, die ihren Sitz in der Weilheimer Austraße hat. Das Unternehmen unterstützt die Weihnachtsaktion treu, und wir freuen uns immer über die Überweisung.

Schüler mit der Drehorgel im Einsatz.Foto:  Martin Siwek
Lenninger Schüler ware mit der Drehorgel im Einsatz. Foto: Martin Siwek
Die Firma GH Baubschläge in Weilheim gehört ebenfalls zu unseren treuen Helfern.Foto: privat
Die Firma GH Baubschläge in Weilheim gehört ebenfalls zu unseren treuen Helfern.Foto: privat
Julian Fieberling (links) und Geschäftsleiter Uwe Mayer von der Firma „heinz mayer“ sorgen mit einer vierstelligen Summe für ein
Julian Fieberling (links) und Geschäftsleiter Uwe Mayer von der Firma „heinz mayer“ sorgen mit einer vierstelligen Summe für einen ordentlichen Spendenschub.Foto: Carsten Riedl