Weilheim und Umgebung

Bertoldsplatz wird zum Freiluftkino

Event In den Pfingstferien veranstaltet der Weilheimer Kino-, Kunst- und Kulturverein sein erstes Open-Air-Kino. Die vier Filme sollen ein breites Publikum ansprechen. Von Bianca Lütz-Holoch

Die Vorbereitungen sind in der Endphase: Jens Reichardt (links) und Markus Geisinger (rechts) vom Verein „DreiKW“ gehen mit Bürg
Die Vorbereitungen sind in der Endphase: Jens Reichardt (links) und Markus Geisinger (rechts) vom Verein „DreiKW“ gehen mit Bürgermeister Johannes Züfle noch einmal die Pläne durch. Foto: Jean-Luc Jacques

Großes Kino im Städtle: Der Weilheimer Bertoldsplatz verwandelt sich in den Pfingstferien vier Tage lang in ein Freiluft-Filmt­heater. Über die Mammut-Leinwand flimmern Streifen, die in den vergangenen Monaten in den Kinos gut gelaufen sind und ein möglichst breites Publikum ansprechen sollen.

Das Open-Air-Kino von 13. bis 16. Juni ist Teil des Stadtjubiläums „1 250 Jahre Weilheim“. Organisiert wird es vom Verein „DreiKW - Kino Kunst Kultur Weilheim“. Die Stadt als Kooperationspartnerin stellt ein entsprechendes Budget zur Verfügung.

„Wir freuen uns wie Bolle“, sagt Jens Reichardt, Vorsitzender von „DreiKW“. Schon seit der Vereinsgründung vor vier Jahren träumen die Mitglieder von einem Freiluft-Event. „Alleine hätten wir das finanziell aber gar nicht stemmen können“, so Reichardt. Als die Stadt die örtlichen Vereine dann aufforderte, sich am Festjahr zu beteiligen, fackelten die Mitglieder nicht lange und schlugen das Open-Air-Kino vor. „Diese fulminante Idee haben wir sofort aufgegriffen“, sagt Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle.

Seit zwei Jahren laufen nun die Planungen für die Großveranstaltung. Rund 400 Gäste finden pro Abend in dem Freiluft-Kinosaal Platz. Dazu wird der Bertoldsplatz bestuhlt, eventuell auch auf der oberen Ebene. Dort werden zudem die Verkaufsstände und Buden stehen. Die Familie Sommer von der Ratsstube bewirtet die Gäste mit Speisen vom Freiluft-Grill, Weingärtner Rainer Bauer und sein Team schenken Täles­secco und Wein aus, die Alte Kass aus Neidlingen hat Kaffeespezialitäten im Gepäck, und die Mitglieder des Kinovereins sorgen für Getränke und Knabbereien.

Die zehn Mal vier Meter große Leinwand wird vor dem Mönchs­törlein aufgestellt. Sie kommt ebenso wie der Projektor und die übrige Technik von „2Oscars“ in Ludwigsburg. Deren Freiluftkino-Profis sind schon seit Jahren beim Sommernachtskino in Kirchheim mit von der Partie. „Sie haben uns auch bei der Filmauswahl beraten“, sagt Markus Geisinger, Beirat im Kino- und Kulturverein. „Wir haben zwei Biopics und zwei Roadmovies im Programm“, informiert er. Den Auftakt macht „Bohemian Rhapsody“, danach folgen „25 km/h“, „Green Book“ und „Trautmann“ (siehe Info).

Jeden Abend treten Bands auf

Das Open-Air-Kino bietet aber mehr als reines Fimvergnügen. „Vorab gibt es jeden Abend Livemusik“, kündigt Jens Reichardt an. So treten Lokalmatadoren wie „Vocal Affair“, „Silver Blue“ und „Acoustic Tree“ auf, aber auch der Gewinner des Deutschen Pop- und Rockpreises 2018, Steffen Münster, mit der Franz Münster Band. „Musik gibt es von 19.30 Uhr bis 21 Uhr, das Kino startet dann gegen 21.30 Uhr, wenn es langsam dunkel wird“, so Reichardt.

Dass die Ehrenamtlichen des Kino- und Kulturvereins die Veranstaltung professionell stemmen werden, davon ist Bürgermeister Johannes Züfle überzeugt. „Die Mitglieder haben ja schon einige Erfahrung mit größeren Veranstaltungen, etwa dem Dîner en Blanc vor der Peterskirche oder den Filmnächten im Rathausfoyer“, betont er. Eigens für das Open-Air-Kino haben sich einige Vereinsmitglieder Urlaub genommen. Unterstützt werden sie beim Auf- und Abbau vom Team des Bauhofs. Auch abends helfen städtische Mitarbeiter aus.

Gegründet wurde der Verein „DreiKW“ vor vier Jahren im Rahmen der Innenstadt­offensive. Er betreibt „’s Kinole“ in der Häringer Straße. Dort gibt es Filmabende, aber auch Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen.

Das Programm beim Open-Air-Kino

Bohemian Rhapsody läuft am Donnerstag, 13. Juni, beim Open-Air-Kino auf dem Bertoldsplatz. Der biografische Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band „Queen“ und ihrem Leadsänger Freddie Mercury. Davor unterhalten Sandra Schöne und Patrick Schwefel von „Vocal Affair“ - zweistimmig und mit groovigen Sounds.

25 km/h wird am Freitag, 14. Juni, gezeigt. In dem Streifen treffen sich zwei verkrachte Brüder auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Mit einer Mofa-Tour durch Deutschland verwirklichen sie sich einen Kindheitstraum und kommen sich wieder näher. Vorab spielt das Duo „Silver Blue“ Rock- und Popmusik.

Green Book läuft am Samstag, 15. Juni. Im Jahr 1962 geht der schwarze Pianist Dr. Don Shirley auf Tournee. Als Fahrer engagiert er einen Italo-Amerikaner. Zwischen den beiden unterschiedlichen Männern entwickelt sich eine Freundschaft. Für Musik sorgen „Acoustic Tree“. Sie bieten Pop, Rock, Country und Blues.

Trautmann bildet den Abschluss am Sonntag, 16. Juni. Erzählt wird darin die Geschichte von Bert Trautmann. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der junge Deutsche in einem Gefangenenlager in England als Fußball-Talent entdeckt und entwickelt sich zu einem der besten Torhüter der Geschichte. Vor dem Film tritt die Franz Münster Band mit eigenen Stücken und Coversongs auf.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf im Weilheimer Bürgerbüro sowie in der Buchhandlung „Das Buch“ in Weilheim. Die Bands beginnen um 19.30 Uhr zu spielen, die Filme starten gegen 21.30 Uhr. bil

Anzeige