Weilheim und Umgebung

BfB verliert in Ohmden

Wahl Hohe Wahlbeteiligung, Daniela Haible-Lutz holt meiste Stimmen.

Symbolfoto Wahl, Wahlurne
Symbolfoto.

Ohmden. Mit 68,9 Prozent ist die Wahlbeteiligung in Ohmden bei den Gemeinderatswahlen gegenüber 2014 deutlich gestiegen. Damals hatten 60,9 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Zu den Verlieren gehört nicht ganz unerwartet der Bund freier Bürger. Statt wie bisher vier hat die Vereinigung nur noch zwei Sitze im neuen Gemeinderat. Aufgestellt hatte die BfB lediglich vier von 20 möglichen Kandidaten, es hatten sich zu wenig interessierte Bürger gefunden. Die zwei Sitze im Gemeinderat für den BfB haben Peter Cramer (629 Stimmen) und Tobias Alber (481) geholt.

„Die Unabhängigen“ haben dagegen einen Sitz gewonnen und stellen nun fünf Gemeinderäte: Das sind Stimmenkönigin Daniela Haible-Lutz (1 085 Stimmen), Jörg Spielvogel (842), Jochen Steffl (754), Anja Bezler (696) und Wolfgang Lutz (582).

Ebenfalls auf einen Sitz mehr kommt das 2014 erstmals angetretene Bündnis „Für Ohmden“ (FO), das künftig drei Vertreter im Gremium hat: Benjamin Döbel (906), Sonja Kuch (631) und Michael Frank (480). zap

Anzeige