Weilheim und Umgebung

Bildung ist für alle da

Programm der Neidlinger Landfrauen liegt vor

Über das Winterhalbjahr ­können sich die Landfrauen in Neidlingen über ein buntes Weiterbildungsprogramm in ihrem Ort freuen.

Neidlingen. Mit dem vorliegenden Programm beweisen die Verantwortlichen des Landfrauenvereins Neidlingen, dass sie eine sinnvolle und konstruktive Bildungsarbeit zu leisten vermögen, ohne zugleich die Interessen aller Mitglieder aus den Augen zu verlieren, geben sich die Organisatorinnen selbstbewusst.

Von 2016 bis 2018 heißt das neue Leitthema des Landfrauenverbandes Württemberg-Baden: „Weichen stellen für morgen“. Den richtigen, zukunftsweisenden Weg einzuhalten, nimmt für 2016/17 das Unterthema „Lebenserfahrungen – Schätze des Alter(n)s“ auf. Dabei die Empfindlichkeiten dieses Auftrages mit offenen Augen zu sehen, ernsthaft anerkennend und unterstützend zu realisieren, ist Wunsch der Land­frauen.

Neben Impulsreferaten – mit Diskussionen – bieten zahlreiche Anregungen für den Alltag hilfreiche Angebote, die einladend wirken und zu persönlichen Entscheidungen motivieren und sensibilisieren. Man darf auf Entdeckungsreise gehen, innehalten und nachdenken, sich austauschen in einem ermutigenden Miteinander, seine Wahrnehmung schulen, offen sein für Ungewohntes und Neues, Gespräche bei einzelnen Begegnungen vertiefen – „die Schätze des Alter(n)s“ wahrnehmen.

Das aktuelle Bildungsangebot beginnt am Dienstag, 11. Oktober, mit einer Fahrt zum Stuttgarter Fernsehturm und eine Woche später erläutert Martin Beuker vom DRK Weilheim „Handhabung und Umgang mit dem First Responser“. Beate Pospischil aus Lonsee stellt am 15. November die Frage „Unsere Heimat – ein Ort, wo unsere Wurzeln sind?“ Bei einem hauswirtschaftlichen Vortrag mit Anleitungen zur Praxis lernen die Frauen bei Renate Raichle aus Nabern am 23. November die italienische Küche kennen. Spannend wird die Nachtwächterführung durch Weilheim mit Gunther Wagner am 29. November ab 18 Uhr. „Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her“ heißt es am 6. Dezember, wo Vorstandsmitglieder die Adventsfeier gestalten. Das Jahr 2017 wird mit einer Hofführung auf dem Unterlenninger Sulzburghof durch Michael Kuch eröffnet.

„Auszeit im Alltag – was tut mir gut“, heißt das Thema am 24. Januar, über das Sylvia Schmidt-Haßler aus Merklingen referiert. Mit Sabine Spengler aus Neidlingen arbeiten Interessierte kreativ an „Hahn und Henne für das Frühjahr“ am 6. und 13.  Februar. Um „gesunde Haut“, das Entgiften, Entsäuern, Entschlacken, um Darmgesundheit und gesunde Gewichtsreduzierung geht es mit Anja Käser aus Echterdingen am 21. Fe­bruar. Traditionell feiern die Landfrauen ihr Veilchen- und Brunnenfest am 14. März, wobei Hermann Büttner aus Göppingen sich zum Thema „Der Dritte aber war der Dummling“ auslässt. „Vom Stammbuch zum Poesiealbum“ heißt es am 28. März mit Wolfgang Ott aus Weißenhorn. Ursula Sander aus Owen stellt am 25. April bei einer Führung Frühlingskräuter vor und sorgt anschließend für deren Verwertung. Am 2. Mai findet die Mitgliederversammlung mit Wahlen statt und am 16. Mai starten die Landfrauen zum Tagesausflug. Den Hock bei der Landfrauenlinde genießen die Frauen am 20. Juni. Präventive Gymnastik mit Elsbeth Linsenmayer, Stuhlgymnastik, Beckenboden- und Entspannungsübungen finden sich ab 25. Oktober im Programm.

Der Besuch von Kunstausstellungen bleibt ein weiteres Angebot. So ist für den Verein Freiwilligkeit beziehungsweise ehrenamtliches Arbeiten ein wesentliches Kennzeichen beim Einsatz für mehr Lebensqualität auf dem Lande. Beteiligte Frauen leisten mit ihrem Engagement einen Beitrag zum Gelingen des Zusammenlebens, zum Begegnen, zum Bewegen und zur Bildung.rr

Anzeige