Weilheim und Umgebung

Bissingen liefert eine Kostprobe vom „Blauen Wunder“

Literatur-Lese-Fest Paul Maar weckt bei den Kindern der Grundschule Bissingen das Lesefieber.

Mucksmäuschenstill ist es, als eine Grundschülerin vor Publikum vorliest.Foto: Carsten Riedl
Mucksmäuschenstill ist es, als eine Grundschülerin vor Publikum vorliest.Foto: Carsten Riedl

Bissingen. Aufgeregte Kinder, stolze Mütter und Lehrer tummlen sich in den Gängen. Ganz klar, es findet eine Schulaufführung statt. Im Rahmen der „Frederickstage“, einem sogenannten Literatur-Lese-Fest, fand in der Grundschule Bissingen der „Tag des Buches“ statt. In ein paar Wochen feiert der Kinderbuchautor Paul Maar seinen 80. Geburtstag, deswegen drehte sich bei den „Fredericktagen“ alles um seine Werke.

„Es gibt nichts Witzigeres und Schöneres als zum Beispiel die Sams-Bücher“, sagte Rektor Wolfgang Rose in seiner Begrüßungsrede. Und auch die Schüler waren restlos begeistert. Sie trugen Gedichte vor, sangen, zeigten Lesetagebücher und stellten passende Bilder oder auch selbst geschriebene Gedichte vor.

Auch beteiligten sich einige Schüler motiviert an einem Vorlesewettbewerb für die 3. und 4. Klassen. Außerdem sorgten sie für das Wohlbefinden ihrer Gäste, indem sie selbst gemischtes „Blaues Wunder“ nach dem Buch „Herr Bello und das Blaue Wunder“ von Paul Maar verteilten. Ihre Kunden waren zunächst skeptisch, doch konnte es natürlich kaum einer den Kindern abschlagen. Entgegen der nachvollziehbaren Bedenken gab es allerdings keine Nebenwirkungen wie im Buch. Niemand wurde also zum Tier, und kein Tier zum Mensch. Für die weniger mutigen Besucher gab es im Schulbistro Kaffee und Kuchen.

Das Finale des Tages war die Preisverleihung für die Lese-Rallye, die vor einigen Tagen stattfand. An ihr nahmen 44 Schüler teil, sodass die vier Buchpreise letztlich per Los verteilt wurden. „Das Strahlen in den Augen bei der Überraschung, gezogen zu werden, ist fast wie Weihnachten“, meinte Wolfgang Rose ergriffen.

Für einen weiteren Ansturm an diesem Tag sorgte der Stand der Buchhandlung Zimmermann, sodass am Ende des Tages einige Bücher ausverkauft waren. Die Schüler konnten es kaum erwarten und begannen teilweise schon am Stand, eifrig zu lesen. Egal wo man am Bissinger „Tag des Buches“ hinkam, überall war die Freude am Lesen und an Büchern zu spüren. Anna Mauch

Anzeige
Anzeige