Weilheim und Umgebung

Bissingen sucht die Umwelthelden

Klimaschutz Mit einer interaktiven Homepage will die Gemeinde Bissingen Nachhaltigkeit in der Gemeinde voranbringen. Von Thomas Zapp

Unter diesem Symbol können Bissinger Bürgerinnen und Bürger ihre ganz persönlichen Projekte zum Klimaschutz auf der Homepage hochladen.

Die großen politischen Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz finden auch in den kleinsten Verwaltungseinheiten ihren Niederschlag. Die Gemeinde Bissingen ist da keine Ausnahme und hat jetzt begonnen, ihre nachhaltigen Aktivitäten und Investitionen zu dokumentieren. „Ab heute sind wir online“, hat Bürgermeister Marcel Musolf dem Gemeinderat am Dienstag nicht ohne Stolz verkündet. Wichtig ist ihm und seinem Team gewesen, dass die Seite unabhängig von der Gemeinde-Website zu sehen ist.

Was Bissingen in Nachhaltigkeit investiert und was jeder Einzelne tun kann, ist dort ab sofort online abzurufen. Auf nachhaltigkeit-bissingen.de ist auch nachzulesen, dass es im Ort seit Mai zwei Ladesäulen für E-Autos gibt:   eine steht vor dem Rathaus, die andere an der Schule. Für technische Details werden die Nutzer dann mit dem Anbieter EnBW verlinkt. 

Interessant ist auch eine Umfrage unter fast 100 Anwohnerinnen und Anwohner zur Nachhaltigkeit: 67 halten Klimaschutz für sehr wichtig, aber nur 20 bekunden ein Interesse, an einer Bürgergruppe mitzumachen. Fast 40 haben bereits eine Solaranlage zur Energiegewinnung auf dem Dach, nur 15 weitere planen aber die Einrichtung. Umso wichtiger sind daher Links zu Fördermöglichkeiten, so kann man das Formular für Gründachförderung direkt herunterladen.

Die Leiterin der Finanzverwaltung, Carolin Muckenfuß, betonte aber bei der Präsentation, worauf es ihnen besonders ankommt: aufs Mitmachen. Egal ob Privatperson oder Verein: Wer eigene Projekte zum Klimaschutz gestartet hat, kann sie auf der Homepage präsentieren: Unter dem Reiter „Mitmachen“ werden „Nachhaltigkeitshelden“ gesucht, inklusive einem Link, um Dokumente hochzuladen. Erkennbar sind sie an einem lustigen „Supermännchen“. „Die können Anregungen für andere geben“, sagt Muckenfuß. Es muss aber kein fertiges Projekt sein, unter „Meinung und Ideen“ kann man auch dann seine Ideen posten, wenn sie den Praxistest noch nicht bestanden haben. 

Weitere Infos, Links und Formulare gibt es auf der neuen Homepage der Stadt Bissingen hier

So sieht die neue Homepage aus.
Anzeige