Weilheim und Umgebung

Bissinger Postfiliale schließt überraschend

Infrastruktur Bewohner der Seegemeinde müssen seit Dienstag Briefe und Pakete in Weilheim aufgeben.

Hat zugemacht: Die Postfiliale an der Vorderen Straße 44 gibt es nicht mehr. Foto: Carsten Riedl
Hat zugemacht: Die Postfiliale an der Vorderen Straße 44 gibt es nicht mehr. Foto: Carsten Riedl

Bissingen. Da ist sogar die Angestellte der benachbarten Bäckerei überrascht: Die Postfiliale im „Marktplatzlädle“ an der Vorderen Straße 44 direkt gegenüber dem Rathaus hat seit dem 30. Juni geschlossen. Auch auf dem Türschild stehen nur die Öffnungszeiten und dass mittags geschlossen ist. Dass die Filiale nun gar nicht mehr öffnet, diesen Hinweis hat der Betreiber wohl vergessen. Die Deutsche Post hatte der Gemeindeverwaltung das Aus immerhin mitgeteilt, allerdings auch erst vier Tage vorher. Die Begründung fällt ebenfalls nicht viel ausführlicher aus: „Weil eine weitere Zusammenarbeit mit dem bisherigen Betreiber nicht mehr möglich war aus betrieblichen Gründen, die nicht die Post zu vertreten hat“, heißt es dort etwas kryptisch.

Im Rathaus kann man aber gelassen bleiben, dafür sorgt ein bürokratisches Wortungetüm: Post- universaldienstleitungsverordnung. Die besagt nichts anderes, als dass die Deutsche Post zu einer stationären Einrichtung in Bissingen verpflichtet ist. „Insofern wird eine zeitnahe Wiedereröffnung erwartet, um die grundlegenden Postdienstleistungen sicherzustellen“, teilt Bürgermeis- ter Marcel Musolf auf Anfrage mit. Wann und wo es eine neue Filiale in Bissingen geben wird, steht allerdings noch in den Sternen. Bis dahin muss man auf Postfilialen in Nachbargemeinden ausweichen.

Postfächer werden zugestellt

Sendungen, für die Kunden vom Postboten eine Benachrichtigungen erhalten haben, können in der Filiale in der Brunnenstraße 44 in Weilheim abgeholt werden. Diese Filiale ist montags, mittwochs und freitags von 8.30 bis 12.15 Uhr und von 14.45 bis 18 Uhr sowie dienstags, donnerstags und samstags von 8.30 bis 12.15 Uhr geöffnet. Die Inhaber von Postfächer bekommen ihre Briefe bis zur Neueröffnung vorübergehend per Post zugestellt. Thomas Zapp

Anzeige