Weilheim und Umgebung

Bürgerinitiative in Weilheim bleibt aktiv

Nach dem klaren Abstimmungsergebnis beim Bürgerentscheid in Weilheim will sich die Bürgerinitiative weiterhin aktiv kommunalpolitisch einbringen.

Weilheim. In einer Pressemitteilung informiert die Weilheimer Bürgerinitiative darüber, dass sie „sich weiterhin aktiv an der Lösung anstehender kommunalpolitischer Aufgaben beteiligen“ will. Das auch vor dem Hintergrund, dass ihrer Ansicht nach „ die betroffenen Vertreter der Gemeindeorgane offenbar ohne eine Spur von Selbstkritik weitermachen wollen, anstatt zu analysieren, warum sie sich so weit vom Mehrheitswillen der Bürgerschaft entfernt haben und die Gemeinderäte dabei zu 94 Prozent dem Bürgermeister gefolgt sind; dass der ungeheure finanzielle und personelle Aufwand, wie er von der Stadt veranstaltet wurde, nichts genutzt hat“.

Anzeige

Jetzt, wo vorhandene Gelder und künftige Haushaltseinnahmen nicht für Planung und Realisierung einer von der Bürgerschaft abgelehnten Kombihalle reserviert werden müssten, gelte es, den gewonnenen finanziellen Spielraum für die Vorhaben Grundschulturnen, Freibadsanierung und neues Lehrschwimmbecken zu öffnen. Die Limburghalle könne noch zehn Jahre lang weiterhin für Feste und sonstige Veranstaltungen genutzt werden. Damit bestünde ausreichend Zeit, in Ruhe und mit unbefangenem Sachverstand eine ergebnisoffene Nachfolgeplanung vorzubereiten.

Für die aktuellen Herausforderungen will sich die Bürgerinitiative breiter aufstellen und künftig als „Bürgerinitiative Weilheim“ auftreten. So will sie unter anderem auch die Freibadfreunde unterstützen und sich zum Thema Turn-Schwimmhalle äußern. Schließlich ist angedacht, eine neue Wählervereinigung „Bürgerdemokratische Fraktion“ (BDF) zu organisieren und mit einem eigenen Wahlvorschlag an den nächsten Gemeinderatswahlen teilzunehmen. pm