Weilheim und Umgebung

Busfahren wird attraktiver

Mit dem MetropolEinzelTicket kann der Fahrgast nicht nur die Bahn, sondern auch Stadtbahn und Busse am Start- und Zielort benutz
Der ÖPNV soll attraktiver werden, das wünschen sich viele Gemeinden. Symbolbild: Jean-Luc Jacques

Hattenhofen. Für einen Euro können die Hattenhofer künftig mit dem Bus im Gemeindegebiet zu ihren Zielen kommen. Zum Oberdorf, nach Reustadt, in die Zeller Straße, zum Friedhof, zu den Kirchen und nicht zuletzt zum Einkaufen und zum Arzt. Möglich macht‘s die Gemeinde. Sie legt auf jedes „Stadtticket“ 1,40 Euro drauf. Das beschloss der Gemeinderat auf Vorschlag von Bürgermeister Jochen Reutter.

Anzeige

Mit der Einführung wartet die Gemeinde bis zum nächsten Jahr, wenn der neue Nahverkehrsplan mit einer viel höheren Busfrequenz kommt. Der Bus fährt dann in der Regel im Stundentakt, und Hattenhofen liegt dann an gleich drei Linien. Die Busse fahren direkt nach Göppingen, nach Uhingen und über Schlierbach nach Ebersbach, wo man getaktet in den Zug nach Stuttgart umsteigen kann.

Hattenhofen wird damit eine der wenigen Kommunen im Kreis Göppingen, die so einen Ortstarif bieten. Rechberghausen macht zeitgleich diesen Schritt, Albershausen ebenso, wo das Ein-Euro-Ticket Anfang des Jahres kam. Vorreiter ist Eislingen, wo das Stadtticket schon seit zweieinhalb Jahren geradezu ein Renner ist. js