Weilheim und Umgebung

Champagner in der Urweltgemeinde genießen

Treffen Die Partnerschaftskomitees aus Holzmaden und Connantre haben im Elsass ihr Jahresprogramm geplant.

Im Elsass trafen sich die Partnerschaftskomitees.Foto: Rainer Stephan
Im Elsass trafen sich die Partnerschaftskomitees.Foto: Rainer Stephan

Holzmaden. Nachdem im Jahr 1963 der Élysée-Vertrag einen Schlussstrich unter die „Erbfeindschaft“ zwischen Deutschland und Frankreich zog, wurde der Gedanke der Völkerverständigung schon früh ins kommunale Leben der Urweltgemeinde Holzmaden eingepflanzt. Bereits Anfang der 70er-Jahre haben Partnerschaftspioniere wie Ernst Linsenmayer, Adolf Maier, Erwin Münsinger, Dieter Rau und Otto Vogt die Beziehung zu dem in der Champagne liegenden Dorf Connantre aufgebaut. 1990 ging die 18-jährige Verlobungszeit schließlich in eine offizielle Partnerschaft über.

Bürgermeisterin Susanne Jakob nahm beim „Treffen auf halber Strecke“ im elsässischen Mittelhausen die neunköpfige Gruppe aus Connantre mit „Maire“ Michel Jacob an der Spitze in Empfang. Auf der Tagesordnung stand unter anderem der Schüleraustausch zwischen den Grundschulen beider Gemeinden. 25 Dritt- und Viertklässler aus Holzmaden besuchen vom im Mai ihre französischen Schulkameraden.

Am 7. und 8. Juli findet in Holzmaden das Bätscherfest statt. Die Franzosen haben ihre Teilnahme mit dem Champagner-Stand zugesagt. Außerdem stehen für die Franzosen ein Besuch im Freilichtmuseums Beuren und ein Freiluftgottesdienst auf dem Programm.

Für das letzte Wochenende im Juni sprachen die Connantrats eine Einladung zum Partnerschaftsfest in die Champagne aus. Für die Fahrt setzt die Gemeinde einen Bürgerbus ein, der allen Interessierten offensteht. Eine Fußballjugendmannschaft des TSV Holzmaden soll bei der Ausfahrt mit dabei sein, um ein Spiel gegen die Equipe der Entente Sportive Connantre-Corroy zu bestreiten.

Bei der Diskussion wurde die zunehmende Schwierigkeit deutlich, Jugendliche in eine Partnerschaft einzubinden. Komiteemitglied Mika Carfora möchte sich für ein Treffen zwischen jungen Menschen ins Zeug legen. Partnerschaftsaktivistin Annerose Schumann wünscht sich ein weiteres Treffen der Gemeinderäte beider Kommunen.Rainer Stephan

Anzeige