Weilheim und Umgebung

„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“

Wie die „schlimmste Entscheidung des Lebens“ schließlich zu großer Zufriedenheit führte

Die Wirtschaftskrise 2008/09 zwang Christine und Helmut Leimbeck, ihr Leben umzukrempeln: Sie verkauften Firma und Haus und bauten sich mit 50 und 55 Jahren eine neue ­Zukunft auf mit einem eigenen Campingplatz. Im Rückblick sagen beide: „Es ist gut, dass es so gekommen ist.“

„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“
„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“

Weilheim. Dieser Neuanfang war schon der zweite in Helmut Leimbecks Leben. Den Schritt vom Angestellten zum Selbstständigen mit eigenem kleinen Betrieb machte er 1995 mit 40 Jahren. Sein kleiner Betrieb, die HL products GmbH, entstand 1995 als Ausgründung aus der Owener Traditionsfirma Novibra. Bald war auch Ehefrau Christine mit im Boot und brachte die Buchhaltung auf Vordermann. Neidlingen, den Geburtsort der beiden Söhne, verließ das Ehepaar nach 15 Jahren und baute sich in Weilheim ein Haus.

Alles war in bester Ordnung, bis in den Jahren 2008/09 der Konjunkturmotor heftig ins Stottern kam. Monate mit Umsatzeinbrüchen in der Größenordnung 80 Prozent waren die Folge. „Man glaubt nicht, wie schnell einem in so einer Situation das Geld durch die Finger rinnt. Es musste etwas geschehen – und zwar schnell“, erinnert sich Helmut Leimbeck. Doch die Situation war überall gleich: Kurzarbeit, Entlassungen bei den Hauptkunden – ein Ende war nicht abzusehen. Im Rückblick sagt Helmut Leimbeck: „Ohne diese Krise hätte ich noch friedlich bis zur Rente mit meinem Betrieb weitergemacht.“ Doch die Krise zwang zum Handeln, der Betrieb und sogar das eigene Haus, mit den Wohnungen der Kinder, mussten verkauft werden. „Es war die schlimmste Entscheidung unseres Lebens.“

Im Alter von 50 Jahren hatte sich alles rund um Christine und Helmut Leimbeck aufgelöst, alles, wofür sie jahrelang gearbeitet hatten. Doch was tun? „Ich suchte nach einer reizvollen Aufgabe, die mich noch einmal fordert, Spaß macht und ein vernünftiges Auskommen ermöglicht“, erzählt Helmut Leimbeck. So wurde der Gedanke geboren, das eigene, langjährige Hobby zum Beruf zu machen: „Christine, wir kaufen einen Campingplatz.“ Und Christine war nicht nur einverstanden, sondern gleich mit ganzem Herzen dabei.

Die Suche nach einem geeigneten Platz führte das Paar an einem trüben, nebligen Tag im November zu dem heruntergekommenen, 4,6 Hektar großen Campingplatz Kauerlach in Mittelfranken, circa 50 Kilometer von Nürnberg entfernt. Rundum Ruhe, Natur, Wiesen und Wälder, angrenzend zwei große Weiher. Bis zur A 9 sind es gerade mal sechs Kilometer. Leimbecks sehen das Potenzial, das Gefühl stimmte, der Preis auch.

Nun kam eine schwere Zeit auf die neugebackenen Campingplatzbesitzer zu: „Den ersten Winter auf dem Campingplatz haben wir in einem Wohnwagen gewohnt“, erzählen sie. Jeden Tag wurde in Eigenregie und Eigenleistung renoviert und alles auf Vordermann gebracht. Da galt es Bäume zu fällen, Wege zu schottern, Sanitärbereich und Gaststätte zu renovieren, Schwimmteich zu bauen . . . Doch auf dem Campingplatz fanden und finden sich noch immer freiwillige Helfer aus den Reihen der 120 Dauercamper. Als Dankeschön gibt es dann ein gemeinsames Essen für alle Helfer, das hat schon Tradition.

Doch nach fünf Jahren stetiger Arbeit sind die Leimbecks stolz, was sie alles geschafft haben. „Und über die ruhigen Wintermonate haben wir nun wieder Zeit für unser altes Hobby und gehen mit dem Wohnwagen auf große Fahrt nach Südspanien oder Portugal.“

„Einziger Wermutstropfen ist, dass wir unsere Kinder, unsere Familien und alten Freunde nicht mehr so nahe bei uns haben“, da sind sich die Leimbecks einig. Doch „wir fühlen uns wohl auf unserem Campingplatz am Kauerlacher Weiher und sind rundum glücklich und zufrieden mit unserer Entscheidung“.

„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“
„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“
„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“
„Christine, wir kaufen einen Campingplatz“
Idyllisch präsentiert sich das neue Zuhause der Leimbecks am Kauerlacher Weiher.Fotos: privat
Idyllisch präsentiert sich das neue Zuhause der Leimbecks am Kauerlacher Weiher.Fotos: privat
Anzeige