Weilheim und Umgebung

Die Ersten surfen bereits giga-schnell

Digitalisierung Im Gewerbegebiet Tobelwasen wurden rund sechs Kilometer Glasfaserkabel verlegt und in Betrieb genommen.

Symbolbild Breitbandkabel. Foto: Markus Brändli
Symbolbild Breitbandkabel. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Der Glasfaserausbau für mehr als 130 Unternehmen im Gewerbegebiet Tobelwasen in Weilheim ist abgeschlossen. Die ersten 40 Betriebe surfen bereits mit einem Gigabit pro Sekunde. Das Angebot an schnellem Internet reicht in dem Gewerbegebiet nun vom asymmetrischen 100 MBit/s-Geschäftskundenanschluss bis zum symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss. „Die Unternehmen im Tobelwasen können jetzt digital durchstarten und ihre Arbeitsplätze auf die Zukunft ausrichten“, sagt der Weilheimer Bürgermeister Johannes Züfle und lobt die Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Breitbandversorgung und der Telekom. „Durch diese gewinnbringende Kooperation wollen wir den Breitbandausbau in unserer Stadt Zug um Zug voranbringen.“

Wichtiger Wettbewerbsfaktor

Auch der Landrat und Verbandsvorsitzende Heinz Eininger sieht, dass nun auch in Weilheim der Anfang gemacht sei und dass man jetzt den Gewerbetreibenden im Süden des Landkreises eine zukunftssichere Infrastruktur anbieten könne. „Das ist nur möglich geworden, weil sich so viele Unternehmen dort für ein schnelleres Internet entschieden haben. Ich danke den Gewerbetreibenden für ihre Investition.“

Hans-Jürgen Bahde, Breitbandbeauftragter der Region Stuttgart und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart betont ebenfalls, dass die Unternehmen in Weilheim direkt vom Kooperationsvertrag zwischen der Region Stuttgart und der Deutschen Telekom profitieren könnten. Für die Wirtschaft sei schnelles Internet ein Wettbewerbsfaktor, der immer wichtiger werde. Zudem sei Glasfaser bis ins Haus die einzig zukunftssichere Technologie. pm

Anzeige