Weilheim und Umgebung

Die Freundschaft ist putzmunter

Partnerschaft Abordnungen aus Holzmaden und Connantre treffen sich „auf halber Strecke“.

Ein umfangreiches Jahresprogramm und Champagner durften die Holzmadener vom „Treffen“ auf halber Strecke mitnehmen.Foto: pr
Ein umfangreiches Jahresprogramm und Champagner durften die Holzmadener vom „Treffen“ auf halber Strecke mitnehmen.Foto: pr

Holzmaden. Obwohl manche befürchten, die seit 1972 bestehende Partnerschaft zwischen Holzmaden und Connantre komme womöglich nicht mehr so putzmunter wie früher daher, sprechen die nun vereinbarten Jahresaktivitäten eine andere Sprache. Bereits zum 30. Mal haben sich die Abordnungen der Partnerschaftskomitees aus beiden Orten zum „Treffen auf halber Strecke“ zusammengefunden.

Für den verhinderten „Maire“ Michel Jacob begrüßte sein Stellvertreter Pascal Rondeau in Moncel-lés-Lunéville die achtköpfige Gruppe aus Holzmaden mit Bürgermeisterin Susanne Jakob an der Spitze. Engagiert wurde die Abarbeitung der umfangreichen Tagesordnung in Angriff genommen.

Dritt- und Viertklässler aus Connantre weilen vom 15. bis 18. Mai turnusgemäß in der Urweltgemeinde, um allerlei Aktivitäten wie den Besuch des Schokomuseums in Waldenbuch mit ihren deutschen Altersgenossen zu erleben. Selbstredend werden die Kinder wieder privat in den Familien untergebracht.

Die Holzmadener Delegation sprach für das Wochenende vom 7. bis 9. Juli 2017 eine Einladung zum Partnerschaftstreffen in der Urweltgemeinde aus. Die mit dem Bus anreisenden Gäste werden am Freitagabend auf dem Rathausplatz empfangen. Die Motorradfahrer, eine feste Säule des Partnerschaftsgeschehens, bereiten für ihre Freunde ein Gemeinschaftsessen und ein Boule-Turnier vor.

Am Samstag steht ein Besuch des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart auf dem Programm. Danach werden die Weinberge um den Württemberg per pedes erkundet, was mit einer Einkehr im Besen samt Weinprobe endet. Abends sind alle zum „MaP-Hock“ des Musikvereins in die Holzmadener Ortsmitte geladen.

Nach dem Gottesdienst am Sonntagmorgen wird auf dem Friedhof eine Gedenkplatte für den im November verstorbenen Partnerschaftspionier Adolf Maier niedergelegt. Seit 1972 hat sich die Holzmadener Fußballlegende als Mitgründer und unermüdlicher Aktivist um die Freundschaft zu den Franzosen verdient gemacht.

Beim Treffen wurden auch Vorschläge diskutiert, die eine verstärkte Teilhabe junger Leute an der Partnerschaft zum Inhalt hatten. Ziel hierbei müsse es sein, den nachfolgenden Generationen den Staffelstab in Sachen Völkerverständigung weiterzugeben. Bereits im September reist nun eine Jugendgruppe nach Holzmaden, um mit Gleichgesinnten auch das Cannstatter Volksfest aufsuchen zu können.

Die Franzosen haben die Holzmadener zum Jubiläumsfest der Entente Sportive Connantre-Corroy eingeladen, die am 17. Juni ihren 50. Geburtstag als Sportverein begeht. Außerdem wurde darüber informiert, dass der See in Connantre in Bälde zum Naturfreibad umgebaut und 2019 eingeweiht werden soll.

Mit einträglichen Ergebnissen im Gepäck konnte die gut dreistündige Heimreise angetreten werden.rs

Anzeige