Weilheim und Umgebung

Die Liederlust singt für den guten Zweck

Musik Mit einem Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder schließt der Ohmdener Musikverein das Jahr ab.

Bad Boll. Alle Jahre wieder: Das Benefizkonzert der Liederlust Ohmden 1907 hat seit Jahren einen festen Platz in der Vorweihnachtszeit. Das Konzert, das zugunsten des „Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen“ stattfindet, bildet zugleich den Abschluss jedes Chor-Jahres und lockt Gäste aus der Umgebung ins Bad Boller Kurhaus.

Für das Benefizkonzert 2017 hatten sich die beiden Chöre der Liederlust Ohmden, der gemischte Chor und der Männerchor „Männersache“, und deren Chorleiter Paul Theis viel vorgenommen. Der Königssaal des Kurhauses wartet mit einer imposanten Akustik auf, die der Chor ausnutzen will - und das mit entsprechender Chorliteratur.

Beim Benefizkonzert gab es diesmal ein Novum: Der Chorleiter der Liederlust Ohmden eröffnete das Benefizkonzert mit einem Orgelspiel auf der klinikeigenen Orgel, ehe der Männerchor der Liederlust Männersache die Zuhörer gesanglich mit dem „Andachtsjodler“ auf den Abend einstimmte.

Hans Herzinger verwies in seiner Begrüßungsrede auf die langjährige Verbundenheit der Liederlust mit dem Förderverein. In vielen Jahren mit gespendeten Reinerlösen konnte der Verein viel bewegen - das soll auch in Zukunft so bleiben.

Der Männerchor Männersache bot dem Publikum zwei weitere Stücke aus dem alpenländischen Raum, die bereits zu Anfang des Konzerts für gute Stimmung bei den Zuhörern gesorgt hatten. Gute Stimmung wurde auch durch die darauffolgende gesangliche Darbietung des gemischten Chors transportiert: Drei Stücke aus der Popularmusik: „Nette Begegnung“, „Sound of Silence“ und „Ohne Krimi geht die Mimi“, die anlässlich des Sommerkonzerts „Ohmden s(w)ingt“ einstudiert wurden.

Dass die Liederlust in ihrem Repertoire breit aufgestellt ist und es im Verein nicht an Flexibilität und Offenheit mangelt, bewies eine kleine Gruppe von Sängerinnen und Sängern mit gesungenen Instrumentalstücken Johann Sebastian Bachs.

Die Männersache eröffnete die zweite Hälfte des Konzerts und leitete zu den geistlichen und weihnachtlichen Gesangsstücken des gemischten Chores über. Der gemischte Chor brillierte dabei in englischer, lateinischer, spanischer und italienischer Sprache. Die Stücke „Gloria“ und „Tollite hostias“ aus dem „Oratorio de Noel“ schlossen die gelungene Aufführung der Liederlust Ohmden ab.pm

Anzeige