Weilheim und Umgebung

Die nächste Generation E-Bike

Innovation Die Firma Aden aus Wernau hat einen elektrischen Antrieb für gewöhnliche Fahrräder entwickelt – leichter und stärker als bisherige E-Bikes. Von Roland Kurz

Geschäftsführer Patric Lang präsentiert die Trägerscheibe des innovativen Antriebs. Die 3,5 PS lassen sich an handelsübliche Fah
Geschäftsführer Patric Lang präsentiert die Trägerscheibe des innovativen Antriebs. Die 3,5 PS lassen sich an handelsübliche Fahrräder montieren. Fotos: Roberto Bulgrin

Weniger Gewicht und mehr Kraft als ein übliches E-Bike, das sind zwei Merkmale des Fahrradantriebs, den die Wernauer Firma Aden entwickelt hat. Zudem kann der kompakte Motor bei nahezu jedem Fahrrad ans Hinterrad montiert werden. Die ersten zwei Modelle verkauft Aden seit 2015, jetzt ist eine leichtere Version kurz vor der Marktreife. Der junge Geschäftsführer Patric Lang (27) und sein Vater Günter sind von ihrer Entwicklung so überzeugt, dass sie im Wernauer Gewerbegebiet eine neue Produktionshalle gebaut haben.

Auch Entwicklungsingenieur Matthias Pitterle, der im Januar bei Aden angefangen hat, schwärmt von dem kleinen, knapp zwei Kilo schweren Motor: „Ich mache den Antrieb an mein Fahrrad, mit dem ich zufrieden bin und das ich kenne - und bewahre das natürliche Fahrgefühl.“ Ein E-Bike mit Mittelmotor benötige dagegen wegen seines Gewichts eine andere Rahmen-Geometrie. Etwa fünf Kilogramm weniger wiegt der Aden-Antrieb, bei dem der Fahrer den Akku im Rucksack mitführt. Und der Motor leistet satte 2,5 Kilowatt, etwa zehn Mal so viel wie die meisten E-Bikes. „Das hält eine Fahrradkette überhaupt nicht aus“, sagt Ingenieur Pitterle.

Der Aden-Motor treibt stattdessen einen Zahnkranz aus Spezialkunststoff an, der über eine Alu-Trägerscheibe an die Speichen des Hinterrads geklemmt wird. Zahnkranz und Motor können in einer halben Stunde an jedes Rad zwischen 26 und 29 Zoll montiert werden, egal, ob Mountain- oder City-Bike. Will der Radler selbst treten, hat er den Motor in 30 Sekunden abgenommen.

Der Hinterrad-Antrieb kann somit für Radfahrer interessant sein, die mal elektrisch, mal mit reiner Beinkraft unterwegs sein wollen. Bisher waren die Kunden aber eher ambitionierte Radler, die in schwierigem Gelände Unterstützung suchen. Eine Teststrecke modelliert derzeit Günter Lang, der die Idee zum Hinterrad-Antrieb hatte, im Obergeschoss der Werkhalle. Aus Holz hat er schon Wellentäler gezimmert, nun soll eine Kiespiste dazukommen, bei der sich die Radler über den elektrischen Schub freuen werden.

2011 hatte Günter Lang angefangen, am neuen Antrieb zu tüfteln. Die Söhne Patric und Philipp konnten als Testfahrer gar nicht genug Power ans Rad bekommen. Mit zwei Motoren und zusammen 14 PS haben sie experimentiert. Mit 3,5 PS oder 2 Kilowatt ist dann der erste Motor auf den Markt gekommen. Produziert wurde er bei Lang-Technik in Holzmaden, einem 100-Mann-Unternehmen, das CNC-Fräsmaschinen für die automatische Produktion ausstattet.

Aus Holzmaden leiteten die Langs den Namen Aden ab - englisch ausgesprochen kann die Assoziation zum Begriff Hilfe entstehen. Anfang 2017 übernahm Patric Lang die Geschäftsführung von Aden und im Laufe des Jahres erstellte man am Ortsrand von Wernau, in der Kranzhaldenstraße, den Neubau. Möglichst viele Teile von Motor und Antriebsregler produziert Aden selbst, auch der Zahnkranz wird hier gefräst.

Noch laufen die Maschinen aber vor allem für Lang-Technik Holzmaden. Denn Elektroniker Patric Lang und Ingenieur Matthias Pitterle sind noch an der Feinabstimmung des neuen Antriebs. „Unser Ziel ist eine möglichst gleichmäßige Kraftentfaltung“, sagt Pitterle. Die Antriebsregelung habe schon einige Nerven gekostet, ergänzt Lang.

Im Mai soll die Testphase abgeschlossen sein. Etwa 2 400 Euro soll der Motor in der Straßen-Version „Sport“ kosten. Später will Aden noch die zwei stärkeren Gelände-Varianten „Pro“ und „Race“ auf den Markt bringen. Außerdem wollen die Tüftler von der Gemeinde ein Areal pachten, um einen Motocross-Parcours anzulegen. Wenige Meter von der Fabrik entfernt können dann ambitionierte Mountain-Biker den Gasgriff aufdrehen.

foto: roberto bulgrin26. 02. 2018Wernau, Fa Aden: E-Bike-Antriebe
foto: roberto bulgrin26. 02. 2018Wernau, Fa Aden: E-Bike-Antriebe
Anzeige