Weilheim und Umgebung

Die Stadt Weilheim macht ihre Zebrastreifen flott

Zebrastreifen in Weiheim. Foto: Carsten Riedl
Zebrastreifen in Weiheim. Foto: Carsten Riedl

Weilheim. Sicherheit geht vor - deshalb macht die Stadt Weilheim ihre Zebrastreifen fit für die Zukunft. „Wir wollen die Fußgängerwege besser ausleuchten und beschildern“, erläuterte Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle im Gemeinderat. Künftig werden bei Zebrastreifen - wie auch bei der Straßenbeleuchtung - Schilder und Lampen mit LED-Technik eingesetzt. Sie strahlen auch nach unten. „Dadurch wird die Sicherheit erhöht“, so Züfle. Insgesamt zwölf Zebrastreifen sollen in Weilheim auf diese Art modernisiert werden. „Sieben davon nehmen wir uns in diesem Jahr vor.“ Dazu gehören Überwege in der Unteren Grabenstraße, der Kirchheimer Straße, der Brunnen- und der Teckstraße. Die Kosten pro Übergang belaufen sich auf rund 20 000 Euro. Stadtrat Michael Kübel (FWV) bat zu prüfen, ob reflektierende Farbe auf der Straße die Zebrastreifen noch sicherer machen könnte. „Außerdem sollten wir die weiteren, von uns geforderten Zebrastreifen nicht aus den Augen verlieren“, fügte er hinzu. Bei der Haushaltsdebatte im Januar hatte seine Fraktion darauf hingewiesen, dass es lange Vorfahrtsstraßen ohne Überwege nicht geben dürfe. Bianca Lütz-Holoch


Anzeige