Weilheim und Umgebung

Dieser Platz soll schöner werden

Ein Blick genügt und es besteht kein Zweifel: Der Platz vor der Schule in Ohmden hat Verschönerungspotenzial. Aus dem Brunnen fließt schon lange kein Wasser mehr, ein bunter Asphaltteppich ziert den Hof und Mülleimer die Fassade. Landschaftsarchitektin Monika Unseld-Eisele aus Unterensingen stellte dem Gemeinderat ihren Entwurf vor. Sie will den Bereich neu ordnen. Mit Mitarbeitern des Bauhofs stellte sie fest, dass der Brunnen voll funktionsfähig wäre. Doch wegen enormer Lärmbelästigung, den der Pumpschwengel verursacht hat, wenn er gegen den Eisen-Zylinder gestoßen wurde, wurde er schon vor Jahren eingestellt. „Der Brunnen müsste komplett saniert werden, das gleiche gilt für das Abwassersystem“, erklärte die Planerin. Sie riet, ihn weiter stillgelegt zu lassen, jedoch für die nächsten Generationen zu sichern. Monika Unseld-Eisele will den Platz aufräumen und sieht drei Stellplätze für Autos vor, die Mülleimer verschwinden hinter einer einfachen Überdachung - einer Art Pergola -, wo auch die Räder abgestellt werden können, die bislang im Gebäude stehen. Im Bereich des Mäuerchens wird ein kleiner Sitzplatz entstehen, der mit Stauden aufgewertet werden soll. Kosten entstehen dadurch laut ersten Berechnungen von rund 50 000 Euro. Diesem Entwurf stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. ih/Foto: Carsten Riedl


Anzeige