Weilheim und Umgebung

Dreh auf dem Kirchturm sorgt für Gänsehaut

Musik Die Weilheimer Band „Superclusive“ hat ein Video zu ihrem Song „Get it all“ auf YouTube veröffentlicht – mit Szenen vom Weilheimer Peterskirchturm und aus dem Kirchheimer Nachtleben.

Einige Szenen in dem neuen Video spielen auf dem Turm der Weilheimer Peterskirche.Foto: pr
Einige Szenen in dem neuen Video spielen auf dem Turm der Weilheimer Peterskirche. Foto: pr

Sie haben die Kirchheimer Keller-Cocktail-Bar „Downstairs“ in Beschlag genommen und auf dem Turm der Weilheimer Peterskirche gespielt: Die Weilheimer Band „Superclusive“ hat ein Musikvideo gedreht - an markanten Schauplätzen. „Als lokale Band war es uns wichtig, einen Bezug zur Region herzustellen“, sagt Sängerin Franzi Zeeb. „Ich glaube, das ist uns mit den Locations in Weilheim und Kirchheim ganz gut gelungen.“

Allerdings mussten die Mitglieder der Band so einiges in Kauf nehmen, insbesondere für die Szenen, die auf dem Dachboden und dem Turm der Weilheimer Peters­kirche aufgenommen wurden. „Der Aufwand war ­enorm“, berichtet Sänger und Bandleader Jan Weber schmunzelnd. „Das ganze Equipment, die Instrumente und Requisiten mussten ja erst mal auf den obersten Dachboden der Kirche geschafft werden. Das entspricht ungefähr fünf Stockwerken“, schätzt er. Samstagmorgens ging es rein in die Kirche. „Verlassen haben wir sie wieder in den frühen Morgenstunden des Sonntags.“ Dazu kam, dass sich die Temperaturen während des Drehs um den Gefrierpunkt bewegten und für Gänsehaut im wahrsten Sinne des Wortes sorgten. „Auf dem Turm draußen mussten wir warten, bis die Genehmigung für die Drohne eintraf - da wären wir fast erfroren“, erinnert sich Jan Weber.

Das Ergebnis kann sich dafür sehen lassen: Herausgekommen ist ein professionell produziertes Video mit zum Teil spektakulären Luftaufnahmen. Sie durften mit einer Sondergenehmigung der Polizeidienststelle aufgenommen werden. Hinter dem Video steht der Fotograf, Film- und Videoproduzent sowie Plattenlabel-Inhaber von „Astral Music“, Joe Erhardt. Er hat auch schon für zahlreiche andere Bands und Künstler produziert.

Im vergangenen Jahr hatte sich die Weilheimer Band „All Inclusive“ in „Superclusive“ umbenannt und unter dem neuen Namen ihr Debüt-Album „On Fire“ mit eigenen Songs veröffentlicht. Einer davon wurde nun für das erste professionelle Musikvideo der Band auserkoren: „Get It All“. Der Song handelt von der Unzufriedenheit der Menschen und dem Gefühl, niemals genug zu bekommen. „Mit dem Video wollen wir unser Album bekannter machen“, sagt Jan Weber. Wichtig sei ihnen gewesen, dass wirklich alle Bandmitglieder - auch die Bläser, die nicht bei jedem Song mitspielen - beim Video dabei sind.

Klar stellt Jan Weber auch, dass keineswegs die Band allein zum Gelingen beigetragen hat. „Die Aufnahmen überhaupt erst möglich gemacht haben die evangelische Kirche Weilheim, die Polizeidienststelle und das Downstairs in Kirchheim.“

Und so professionell das Ganze auch wirken mag - die Musik ist für die Mitglieder der Band lediglich ein Hobby: „Wir machen das alles neben dem Job und der Familie“, gibt Jan Weber zu bedenken. Mehr als zehn Auftritte pro Jahr seien für die Band deshalb auch nicht drin.

Zwei davon können sich Interessierte jetzt schon vormerken: Am 23. Mai eröffnet „Superclu­sive“ die Kirchheimer Musiknacht. Außerdem spielt die Band am 1. August beim Teckbotenpokal in Ötlingen.pm/bil

Das Video zu „Get It All“ gibt es ab sofort auf dem YouTube-Kanal der Band „Superclusive“ zu sehen. Auch auf Spotify gibt es nun die Songs der Band zu hören.

Anzeige