Weilheim und Umgebung

DRK Weilheim holt zweiten Platz

Landeswettbewerb Die Weilheimer Wettbewerbsgruppe gehörte in Walldürn zu den stärksten Teams.

Das gut gelaunte Wettbewerbs-team holte in Walldürn eine starke Plazierung. Foto: Rath
Das gut gelaunte Wettbewerbs-team holte in Walldürn eine starke Plazierung. Foto: Rath

Weilheim Die Wettbewerbsgruppe Weilheim 1 der Bereitschaft Weilheim vom Deutschen Roten Kreuz im Kreisverband Nürtingen-Kirchheim ist vom DRK-Landeswettbewerb in Walldürn mit einem zweiten Platz heimgekommen. Die Freude nach mehrstündigem hochkonzentrierten Arbeiten unter der Leitung von Heiko Demuth war groß. Vierzehn Stationen gab es für die Teams auf dem zwei Kilometer langen Parcours zu bewältigen.

Im Rahmen einer Aufgabe sollte eine hochschwangere Frau, welche nur spanisch sprach, sach- und fachgerecht sanitätsdienstlich versorgt werden. Bedingt durch die Sprachbarriere war das keine ganz so einfache Aufgabe. Doch es kam ganz anders. Im Laufe der Betreuungsmaßnahme stellte sich he­raus, dass ein Weilheimer Teammitglied die angenommene spanische Muttersprache der Verletztendarstellerin mindestens genauso gut beherrschte wie sie. Die Überraschung war auch für den Schiedsrichter groß.

Fünf Stunden im Einsatz

Insgesamt fünf Stunden waren die 14 Teams aus Baden-Württemberg im Einsatz. Um überhaupt teilnehmen zu dürfen, mussten sie sich im Vorfeld über ein erfolgreiches Abschneiden an einem Bereichsentscheid zur Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert haben. Umso höher ist die Platzierung der Weilheimer zu bewerten. Die Kunde vom starken zweiten Platz hatte es dank neuer Medien schnell nach Weilheim geschafft, und so hatte Kreisbereitschaftsleiter Frank Schober einen herzlichen Stehempfang für das Wettbewerbsteam vorbereitet. Stolz zeigten die Heimkehrer ihren gewonnenen Sanitätsrucksack, den Gutschein für vier Einsatzhosen, die Urkunde und den Pokal.   pm

Anzeige