Weilheim und Umgebung

Ein neuer KommandantEhrungen

Bissinger Feuerwehr blickt auf ein durchschnittliches Jahr zurück

Bissingens Feuerwehr bekommt einen neuen Kommandanten und ordentlich jugendlichen Nachwuchs. Die Einsätze im letzten Jahr blieben im Rahmen.

Bissingen. Über ein ganz normales Feuerwehrjahr konnte zum letzten Mal Bernhard Greiner, Kommandant der Feuerwehr Bissingen, seinen Bericht abhalten. Bei 23 Einsätzen der Gesamtfeuerwehr schlugen bei 14 Einsätzen tagsüber und neun bei Nacht fast 900 Einsatzstunden zu Buche. Größte Brocken waren dabei der ausgelaufene, wassergefährdende Stoff in der Ochsenwanger Steige und ein offener Dachstuhlbrand.

Anzeige

Die Gesamtwehr, bestehend aus Jugendfeuerwehr und den beiden Einsatz- und Altersabteilungen, hatte zum Jahreswechsel einen Stand von 111 Feuerwehrangehörigen. Die überaus „aktiven“ Altersabteilungen kümmerten sich bei ihren wöchentlichen Treffen um die Kontrolle der Hydranten sowie weitere Aus- und Umbauten im Schulungsraum der Alten Schule und den beiden Feuerwehrhäusern.

Jürgen Merkle zeigte in seinem Personalbericht die Struktur der Ausbildung von der Mannschaft im Verhältnis zur Verfügbarkeit auf sowie die daraus resultierenden Maßnahmen, damit jederzeit ausreichend Maschinisten, Atemschutzträger und Führungskräfte bei Einsätzen verfügbar sind. Insgesamt wurden neun Lehrgänge auf Kreisebene und ein Lehrgang auf der Landesfeuerwehrschule absolviert. Für dieses Jahr sind 16 Ausbildungen auf Kreisebene und vier Lehrgänge auf der Landesfeuerwehrschule geplant.

Die Jugendfeuerwehr bekam kräftig Zuwachs. Jugendleiter Stefan Lang konnte von sechs Übernahmen in Bissingen berichten. Erfreulich ist auch die neue Jugendgruppe im Ortsteil Ochsenwang mit sechs Jugendlichen. Bürgermeister Marcel Musolf hob insbesondere die kompetente und engagierte Begleitung bei den Fahrzeugbeschaffungen hervor. Nach dem neuen MTW für die Abteilung Bissingen soll die Abteilung Ochsenwang in diesem Jahr ein ähnliches Fahrzeug erhalten. Der Rathauschef konnte erfreulicherweise berichten, das alle Aufträge für das neuen Fahrzeug LF 20 noch im alten Jahr durch den Gemeinderat vergeben wurden und sich bereits bei den diversen Firmen in der Bearbeitung befänden. Insofern sei er insgesamt guten Mutes, dass die Ausstattung der Wehr Zug um Zug auf einen modernen Stand gebracht wird und wertet die Zusammenarbeit als vorbildlich.

In die Einsatzabteilung Bissingen wurden Anita Beck und Robin Gölz offiziell per Handschlag übernommen. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Fabienne Hiergeist und zum Hauptfeuerwehrmann Stefan Feller und Michael Schempp befördert.

Nach der langen Ehrungsliste wurde im Anschluss die neue Führung der Bissinger Wehr gewählt. Als neuer Gesamt- und Abteilungskommandant Bissingen wurde Alexander Gölz und als Stellvertreter Thomas Weil gewählt. Die Amtsübergabe an die neue Führung findet offiziell im April statt.pm

Für zehn Jahre aktiven Dienst bekamen Matthias Allgaier, Patrick Lang, Andreas Nägele und Thomas Pfeifer den traditionellen Bissinger Feuerwehrkrug. Jochen Höneß, Martin Sigel, Stefan Feller und Michael Schempp erhielten das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst. 40 Jahre aktiver Dienst und somit das Ehrenzeichen in Gold erhielten Klaus Bäuchle und Karl Halm. Weitere Ehrungen für eine Feuerwehrzugehörigkeit von: 25 Jahre Gerda Pauling; 40 Jahre Gunter Möhl, 50 Jahre Hans Ederle und stolze 60 Jahre Walter Tausch. Als Dank für 30 Jahre Gerätewart erhielt Wolfgang Gühring eine Anerkennung seiner Abteilung und der Gemeinde. Willi Merkle und Alfred Feller wurden für ihre außergewöhnlichen Verdienste zum Ehrenfeuerwehrmann ernannt.