Weilheim und Umgebung

Ein uraltes, brandaktuelles Handwerk bietet Einblicke

Aktionstage „Schauen, anfassen, staunen“ lautet das Motto des „Tags der offenen Töpferei“ im März.

Claudia Kraml zeigt keramische Wesen.Foto: pr
Claudia Kraml zeigt keramische Wesen.Foto: pr

Region. Am Tag der „offenen Töpferei“ laden zum 15. Mal in Folge rund 550 Keramiker in ganz Deutschland für ein Wochenende in ihre Werkstätten und Ateliers ein. Interessierte, Freunde des Töpferhandwerks und Keramikliebhaber können an diesem Wochenende auf Entdeckungsreise gehen. An beiden Tagen geben Töpfer und Keramiker spannende Einblicke in ein überraschend modernes Handwerk mit jahrhundertealter kulturhistorischer Tradition, das heute wieder brandaktuell ist.

Am Samstag, 14. März, und Sonntag, 15. März, öffnet auch Susanne Schumacher, jeweils von 10 bis 18 Uhr, ihr Atelier in Ochsenwang in der Eduard-Mörike-Straße 18. Zu Gast in diesem Jahr sind bei ihr Claudia Kraml, Verena Junghans und Margarete Warth.

Neben ihrer freien künstlerischen Arbeit leitet Susanne Schumacher den Fachbereich Keramik an der Freien Kunstakademie Nürtingen (FKN). Ihr künstlerischer Anspruch und ihre Begeisterung für den Werkstoff Ton formten seitdem viele Studenten. Ihr derzeit vordringlichstes Interesse liegt darin, sich durch Reduktion dem Wesentlichen einer Form zu nähern.

Claudia Kraml hat im vergangenen Jahr ihr Studium an der Freien Kunstschule Nürtingen (FKN) beendet und arbeitet seitdem im eigenen Atelier in Ochsenwang. Ihre keramischen Wesen, teils Mensch, teils Tier, sind poetisch, wehmütig, aber auch mit narrativen Anteilen.

Verena Junghans, die ebenfalls einen Lehrauftrag für figürliches Modellieren an der FKN hat, präsentiert wieder ihre zarten Gefäße und figürliche Arbeiten aus Porzellan, oft in Verbindung mit anderen Materialien wie Metall und Holz.

Margarete Warth, die über lange Zeit den Bereich Textil an der FKN leitete, zeigt Zeichenblätter und Bildkarten, die sich durch ihre sehr reduzierte Farbigkeit und vielschichtige Materialstruktur auszeichnen. Von allen vier Ausstellenden werden ergänzend für diesen Anlass Eierbecher in unterschiedlichsten Interpretationen gefertigt.

Aber nicht nur in Ochsenwang gibt es spannende Einblicke in das Töpferhandwerk. Weitere Ateliers der Region beteiligen sich an diesen Aktionstagen. Dazu gehört auch die Keramikwerkstatt und Galerie von Jürgen Kretzschmar in Balzholz, der als besondere Aktion zeigen wird, wie eine Lichtkugel entsteht. Zudem werden Aquarelle rund um die Keramik ausgestellt.

Elke Adamek-Schrievers präsentiert in ihrem Atelier „Keramik im Lehmhaus“ in Bissingen Kurs-und Schülerarbeiten und skurrile Vögel sowie bunte Gartenkugeln. Als Gäste sind die Dettingerin Rose Maier mit ihrer Goldschmiedekunst und der Kirchheimer Stefan Nemet mit Keramiken in der Werkstatt. pm

Anzeige