Weilheim und Umgebung

Endlich wieder im Garten spielen

Einweihung Der Außenspielbereich der Kita Lerchenstraße in Weilheim ist rundum erneuert. Die Spielgeräte und die modellierte Fläche begeistern nicht nur den Nachwuchs. Von Iris Häfner

Kinder, Eltern und Großeltern samt Erzieherinnen und den Verantwortlichen der Stadt feiern im neu gestalteten Garten. Fotos: Car
Kinder, Eltern und Großeltern samt Erzieherinnen und den Verantwortlichen der Stadt feiern im neu gestalteten Garten. Foto: Carsten Riedl

Nein, es steht kein Pferd auf dem (Kindergarten-)Flur, wie es einst Klaus und Klaus in dem Karnevals-Kalauer gesungen haben - dafür liegt es ganz brav im Gras und lässt sich in der Holzvariante von sämtlichen Altersklassen gefahrlos besteigen. Ganz toll finden es die Teilzeit-Besitzer auch, dem geduldigen Rösslein seine helle Seil-Mähne in Zöpfe zu flechten.

Das Pferdchen ist nur eines von vielen attraktiven Spielgeräten, das im Garten der Kita Lerchenstraße in Weilheim den Kleinen seit zwei Wochen zur Verfügung steht. Die Kinder sind begeistert von ihrer neu gestalteten Außenfläche, und nicht nur die. Auch der eine oder andere Erwachsene würde liebend gern seinem Spieltrieb bei der offiziellen Eröffnungsfeier frönen. Die Wasserpumpe in Betrieb nehmen wäre da so eine Möglichkeit, auf dem Trampolin rumhopfen oder einfach die Tragfähigkeit der Schaukeln testen die andere Optionen - von vielen weiteren.

Schon lange vor der offiziellen Feier tummeln sich viele Kinder im Garten, zeigen ihren Eltern und Großeltern ihr neues Territorium. Auch manche Nachbarn haben die Einladung wahrgenommen. Bürgermeister Johannes Züfle steht am Mikrofon und klärt ganz nebenbei den Nachwuchs über die kommunalen Zusammenhänge auf. Da ist zum Beispiel „die Frau Thiede“, die den Garten dank mehrerer Workshops mit Eltern, Erzieherinnen, Kindern und der Stadt geplant hat, und die die Kinder von ihren Baustellenbesuchen kennen. Da sind aber auch die Gemeinderäte, „die noch wichtiger als der Bürgermeister sind - die haben nämlich das Geld für den Garten ausgegeben“, so der Rathauschef. 340 000 Euro hat die Stadt Weilheim in diesen tollen, großen Außenspielbereich investiert. „Diese Zahl stand von Anfang an fest, da sind keine Kosten explodiert, denn das sind uns unsere Kinder wert“, sagt Johannes Züfle.

Dann sind die Hauptakteure an der Reihe. Sie singen, was man so alles in der Kita erlebt und lernen kann. „Der Stress hoch drei ist jetzt vorbei“ - dieses Tatsache freut nicht zuletzt die Erzieherinnen. In vier Gruppen sind bis zu 100 Kinder zu betreuen. Alle haben den Garten vermisst, der in Abschnitten entstanden ist, damit wenigstens ein Teilbereich zum Austoben zur Verfügung stand. „Das war eine schwere Zeit, denn sobald es warm ist, verbringen wir die meiste Zeit dort. Wir vespern auch draußen“, verrät Inge Jagode, die den Kindergarten in der Bauphase geleitet hat. Ausweichquartier für den Bewegungstrieb der Kinder waren die nahegelegen Wiesen, zu denen sie marschierten. Ansonsten wurden nicht selten die Nasen an den Fensterscheiben während der Bauarbeiten platt gedrückt, erst recht, wenn die Bagger oder anderes imposantes Gerät im Einsatz waren. „Das war spannend und aufregend, mitzuerleben, wie Spielgerät um Spielgerät dazukam“, sagt die Erzieherin.

Landschaftsarchitektin Marion Thiede, durch einen Autounfall vorübergehend auf den Rollstuhl angewiesen, erläutert den Gästen ihr Konzept. So wurden die einzelnen „Altersbereiche“ zu einer Einheit, damit den Garten alle Kinder gleichzeitig nutzen können. Von rechts nach links steigert sich der Anspruch der Spielgeräte. Die flache Fläche hat nun Höhen und Tiefen. So können die Fahrzeuge beim Abwärtsbrausen vom Hügelchen ganz ordentlich Fahrt aufnehmen und dann kann deren Kurvenlage getestet werden. Weil bei der Feier die Gefährte in der Garage geparkt waren, nutzten die Kinder den Hügel ganz urtümlich: Sie rugelten einfach den Buckel runter.

Strahlende Gesichter unter blauem Himmel: Inge Jagode, Kathrin Krapf, die neue Leiterin des Kindergartens, Marion Thiede, Johann
Strahlende Gesichter unter blauem Himmel: Inge Jagode, Kathrin Krapf, die neue Leiterin des Kindergartens, Marion Thiede, Johannes Züfle (von links) und viele Kinder genießen den Garten. Foto: Carsten Riedl
Anzeige