Weilheim und Umgebung

Erste Kandidatin für Ohmden

Bürgermeisterwahl Barbara Born möchte Ohmdens neue Rathauschefin werden. Derzeit arbeitet die 49-jährige Diplom-Verwaltungswirtin als Abteilungsleiterin im Wendlinger Stadtbauamt.

Der Chefsessel im Ohmdener Rathaus wird noch ein paar Wochen leer bleiben. Gewählt wird am 4. März.Foto: Jean-Luc Jacques
Der Chefsessel im Ohmdener Rathaus wird noch ein paar Wochen leer bleiben. Gewählt wird am 4. März.Foto: Jean-Luc Jacques

Am 4. März wird in Ohmden ein neuer Bürgermeister gewählt - oder eine Bürgermeisterin. Die erste Bewerbung um den Chefposten im Ohmdener Rathaus stammt jedenfalls von einer Frau: Barbara Born aus Oberboihingen hat ihre Unterlagen zu Beginn der Bewerbungsfrist abgegeben. „Die Aufgabe in Ohmden sehe ich als Chance“, sagt die 49-Jährige.

Anzeige

Barbara Born ist seit 1994 bei der Stadt Wendlingen tätig. Dort arbeitet sie als Abteilungsleiterin im Bereich Stadtplanung und Bauverwaltung. Das Studium zur Di­plom-Verwaltungswirtin hat sie an der Fachhochschule Ludwigsburg absolviert. Im Anschluss an ihr Studium war sie beim Landratsamt Esslingen beschäftigt. „Mit meiner langjährigen Erfahrung in der Verwaltung und dort überwiegend im Bereich Planen und Bauen fühle ich mich für die Aufgabe in Ohmden bestens gerüstet“, sagt Barbara Born.

In vielen Bereichen sei Ohmden hervorragend aufgestellt. Besonders das rege Vereinsleben hebt Barbara Born hervor. „An einigen Stellen wird aber auch Handlungsbedarf deutlich“, sagt sie mit Blick auf den Zustand des Rathauses. Ebenso gebe es Entwicklungsmöglichkeiten bei der Aufwertung und Gestaltung der Ortsmitte. Falls sie gewählt werde, wolle sie gemeinsam und im Dialog mit der Bevölkerung die Gemeinde weiterentwickeln und deren Stärken und Potenziale noch besser he­rausstellen. Dazu wolle sie „die Ärmel hochkrempeln und anpacken“.

„Engagiert und hartnäckig“, so die Bauverwaltungsfachfrau, werde sie aber auch bei übergeordneten Behörden um Fördermittel zur Finanzierung notwendiger Investitionen kämpfen, zum Beispiel zur Sanierung des denkmalgeschützten Rathauses oder zur Aufwertung der Ortsmitte und Ortsdurchfahrt. „Die Kontakte dazu bringe ich aus meiner langjährigen Tätigkeit in Wendlingen mit“, sagt sie.

Barbara Born ist katholisch und parteilos, hat zwei Kinder im Alter von 17 und 20 Jahren und lebt in fester Partnerschaft mit Torsten Hooge, der Bürgermeister von Oberboihingen ist. In der Freizeit schätzt sie neben dem Tennisspielen naturverbundene Aktivitäten wie Wandern, Skifahren und Gartenarbeit.

In den kommenden Wochen möchte Barbara Born bei Hausbesuchen, Ortsrundgängen und Veranstaltungen mit Bürgern darüber sprechen, wo der Schuh drückt und was es gemeinsam anzupacken gilt.

Erste Gelegenheit zum Kennenlernen der Kandidatin besteht am Samstag, 13. Januar, zwischen 7 und 10 Uhr in der Ortsmitte von Ohmden vor der Bäckerei Scholderbeck. Am Donnerstag, 18. Januar, ist um 19 Uhr eine persönliche Vorstellung im Gasthaus Löwen geplant, und am Samstag, 27. Januar, um 14 Uhr lädt Barbara Born die Bevölkerung zu einem gemeinsamen Ortsrundgang ein. Treffpunkt ist am Rathaus. Im Anschluss ist eine Einkehr in der Pizzeria „Al Pozzo“ vorgesehen.

Ohmden braucht einen neuen Rathauschef, weil der bisherige Amtsinhaber Martin Funk im Dezember zum neuen Bürgermeister von Altbach gewählt wurde. Am Freitag, 12. Januar, wird er in sein Amt eingesetzt.pm/bil

Barbara Born
Barbara Born. Foto: pr

Die Wahl in Ohmden

Gewählt wird am Sonntag, ­4.­ März. Falls an diesem Tag keiner der Bewerber um das Amt des Bürgermeisters die absolute Mehrheit erreicht, folgt am 18. März ein zweiter Wahlgang.

Die Bewerbungsfrist für Bürgermeister-Kandidaten endet am Montag, 5. Februar, um 18 Uhr.

Eine öffentliche Vorstellung der Bewerber findet am Freitag, 23. Februar, um 19 Uhr in der Ohmdener Gemeindehalle statt.bil