Weilheim und Umgebung

Feuerwehr ist sehr aktiv

Hauptversammlung Neidlinger Floriansjünger blicken auf Einsätze und Freizeitaktivitäten zurück.

Neidlingen. Im Feuerwehrhaus Neidlingen begrüßte Kommandant Thomas Kuch Feuerwehrmitglieder sowie Vertreter der Gemeindeverwaltung zur Hauptversammlung.

Jugendwart Jochen Hepperle berichtete über ein aktives vergangenes Jahr der momentan aus neun Jugendlichen bestehenden Jugendfeuerwehr, die insgesamt 35 Übungen absolviert und auch eifrig zweimal Altpapier gesammelt hatte. Im Ferienprogramm fand das beliebte Badewannenrennen bei sehr gutem Wetter statt und stieß auf großes Inte­resse. Schriftführer Jens Mutschler erzählte von sonstigen Aktivitäten wie etwa der 24-Stunden-Übung oder der Erkundung einer Höhle.

Die korrekte Arbeit von Kassenverwalter Christian Pfäffle bestätigten die Kassenprüfer Felix Ambacher und Mattis Tremmel. Jugendwart Jochen Hepperle, der stellvertretende Jugendwart Jochen Schmid, Jugendsprecher Michel Hepperle und Schriftführer Jens Mutschler wurden jeweils einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Durch das Programm der Hauptversammlung der Aktiven Wehr führte Jochen Schmid. Thomas Kuch berichtete über vier Einsätze mit einer Hilfeleistung und drei Brandalarmierungen, wobei zwei davon Fehlalarme waren. Hierfür wurden insgesamt 69  Arbeitsstunden verbucht. Die Aktive Feuerwehr besteht derzeit aus 34 Feuerwehrleuten und in der Altersgruppe sind sechs Kameraden.

Die Kassenprüfer Achim Bernauer und Bernd Hepperle bescheinigten Kassenverwalter Gerhard Ruoß nach Überprüfung wie immer eine perfekte Kassenführung. Schriftführerin Andrea Fiedler erinnerte an verschiedene sonstige Aktivitäten wie das Eisstockschießen. Im Anschluss gab Hans Heilemann, Leiter der Altersgruppe, einen Rückblick über die Aktivitäten der Senioren. Bewegungsfahrten mit dem alten Feuerwehrauto und ein Ausflug an den Bodensee wurden unternommen, außerdem gab es eine Auffrischung in Erste Hilfe und Unterstützung der Junioren beim Altpapiersammeln.

Der Entlastungsantrag von Bürgermeister Klaus Däschler wurde einstimmig angenommen. Däschler dankte der Feuerwehr und bestätigte, dass die Gemeinde hinter ihr steht und sie unterstützt, wo es möglich ist. Kommandant Norbert Wahl aus Weilheim erwähnte die Umprogrammierung der Melder, was viel Arbeit darstellte.

Die Ausschussmitglieder Frank Hitzer und Jochen Schmid wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Kommandant Kuch bedankte sich für die gute Kameradschaft und meinte, man sei auf dem richtigen Weg. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Jochen Hepperle geehrt.af

Anzeige