Weilheim und Umgebung

Gänsweide II: Baubeginn in Sicht

Neubaugebiet Im Frühjahr möchte die Stadt Weilheim mit den Grundstücken am Fuß der Limburg auf den Markt gehen.

Weilheim. Als damals die Nachricht die Runde machte, dass in Weilheim am Fuß der Limburg ein neues Baugebiet entstehen soll, war die Vorfreude bei vielen Interessenten groß. Die Häuslesbauer in spe wurden allerdings auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Erst jetzt, mehr als drei Jahre später, ist der Baubeginn in der Gänsweide II in Sicht: „Wir wollen im Frühjahr 2017 mit den Grundstücken auf den Markt gehen“, verkündet Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle. Auch die ersten Bauarbeiten könnten dann starten. Angeboten werden etwa 40 Bauplätze für unterschiedliche Hausformen wie Einzelhäuser, Doppelhäuser, Reihenhäuser und Geschosswohnungen.

Dass zwischen den ersten Planungen und dem Baubeginn solch eine lange Zeitspanne liegt, hat verschiedene Gründe. So gab es etliche Bedenken gegen das Neubaugebiet, das direkt an das Wohngebiet Gänsweide I angrenzt – nicht zuletzt wegen seiner Lage mitten in den Streuobstwiesen am Fuß der Limburg. Ein umfangreiches artenschutzrechtliches Gutachten, die Umsiedlung von Juchtenkäfern und die Nistplätze für Halsbandschnäpper haben das Verfahren ebenso in die Länge gezogen wie zähe Grundstücksverhandlungen, die Notwendigkeit, eine zweite Erschließungsstraße zu bauen und jede Menge Bedenken von Behörden, Anwohnern und Landwirtschaft.

Jetzt allerdings scheint alles in trockenen Tüchern zu sein. Ein letztes Mal wird der Bebauungsplan bis Ende November ausgelegt. Änderungen hat es zum einen noch einmal bei der Abgrenzung von Wohn- und Mischgebiet gegeben. Zum anderen waren Ausgleichsmaßnahmen für den Eingriff in die Natur ein weiteres Mal Thema.Bianca Lütz-Holoch

Anzeige