Weilheim und Umgebung

Ganztag in Ohmden ist gut gestartet

Seit drei Wochen läuft der Ganztagsbetrieb an der Ohmde­ner Grundschule – ein voller Erfolg, wie Schulleiterin Gabriele Seitz findet.

Ohmden. „Wir hatten einen super Start mit dem Ganztagsbetrieb“, freut sich Gabriele Seitz, Leiterin der Ohmdener Grundschule. 37 der insgesamt 70 Schüler besuchen das neue Ganztagsangebot. „Die Kinder sind begeistert, und von den Eltern gab es bislang auch nur positive Rückmeldungen“, so Seitz. Gut funktioniert der Schulleiterin zufolge auch das Zusammenspiel mit der Betreuung all jener Schüler, die sich nicht für das freiwillige Ganztagsangebot angemeldet haben. „Wir handhaben das flexibel und haben für alle eine individuelle Lösung gefunden.“ Im Vorfeld hatten Eltern befürchtet, dass mit der Einführung der freiwilligen Ganztagsschule die Mittagsbetreuung für Halbtagskinder wegfallen könnte. Daraufhin hat die Gemeinde zusammen mit der Schule ein Zusatzangebot geschaffen.

Schon nach kurzer Zeit bewährt hat sich das System, die Hausaufgaben- und Lernzeiten mit Lehrern zu besetzen: „Da profitieren die Ganztagsschüler sehr davon“, betont Seitz. Für die Freizeitangebote sorgen in Ohmden eine Vielzahl von Vereinen. Es gibt Zirkus und Golf, Tischtennis und Musik. „Und alles wird von kompetenten Menschen angeboten.“ Auch in der Mittagspause und beim Mittagessen sind die Schüler gut betreut: „Die Kommune hat sich ins Zeug gelegt und uns ein tolles pädagogisches Team zur Seite gestellt“, freut sich die Schulleiterin.

Eines allerdings ist für Ganztagsschüler plötzlich überflüssig, wie Gabriele Seitz festgestellt hat: „Die Schulranzen.“ Weil alle Hausaufgaben und Lernarbeiten in der Schule erledigt werden, genüge eigentlich ein Stoffbeutel, in dem die Schüler ihr Vesper mitbringen.

Anzeige